Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bertram Quadt


Free Mitglied, Baden-Baden

Damhirsch

Nikon D50
Sigma 80-400mm
Brennweite: 400mm
Belichtungssteuerung: Programmautomatik
Belichtungsmessung: Mehrfeld
1/500 Sekunde(n) - 1/5.6
Belichtungskorrektur: 0 LW
Aufnahme in Wildgatter
Farbsättigung, Kontrastabgleich, Schärfung in Photoshop

Kommentare 7

  • Alina Sickert 24. Oktober 2006, 11:22

    Grundsätzlich ist es nicht leicht Wild abzulichten, in einem gatter zwar leichter als in freier Wildbahn, aber auch da, machen die Tiere nicht was der Fotigraf gerne hätte - es ist also Entscheidungssache auf kurzer Zeit.

    Im großen und ganzen hat *dieFiktion* schon recht, aber lange überlegen evtl probieren kann man in der Stadt oder bei Landshaftsaufnahmen, nicht bei einem solchen Motiv. Da gilt es schnell Grundgestaltungsmittel umzusetzen. Niedrige Blende, kann man bei dem Vorhaben schon vorwählen, ich denk 5,6 war das geringste an Deinem Tele. Die Platzierung - na so wirklich mittig ist sie nicht .. der Hirsch präsentiert sich im 2. Bildviertel, schon ok, aber ein wenig könte man ihnn och nach links setzen. Dazu würde aber der Baum im HG verschwinden, den ich zumindest als bildförderlich empfinde.
    Was hier am "langweiligsten" ist, ist die wetterbedingte "matschig-graue" Farbe - ist meine Meinung. Ein bissel hilft da noch die Gradationskurve etwas rauszuholen, ich habs mal probiert:


    Ansonsten kann ich jetzt nicht viel mehr sagen außer
    Waidmanns Heil!
    VG Alina
  • Freddi Tekook 11. Oktober 2006, 18:21

    Das Bild gefällt mir, aber ich würde vielleicht vorschlagen, den Kontrast ein wenig zu erhöhen. Was denkst du?
    Freddi
  • Timo Geise 11. Oktober 2006, 16:15

    Wirklich schön eingefangen.
    400mm.... Dann hast du eine ruhige hand gebraucht.

    Liebe Grüße
    Timo
  • Bertram Quadt 11. Oktober 2006, 10:35

    @ Die Fiktion:

    Irtrtum. Der Tip bringt mich weiter als vieles, was ich hier gelesen habe. Danke.
  • Die Fiktion 11. Oktober 2006, 10:32

    Da ich mich selber nur als recht mittelmäßiger Hobbyknipser bezeichne , und das fotografieren bei mir nur eines von vielen Hobbys ist , werden dich meine Tips sicher nicht viel weiterbringen .
    Wie hier Frieder schon bemerkt , sind hier sehr wenig Anmerkungen , obwohl es im richtigen Channel steht , und hier eigentlich recht fleißig geschrieben wird .
    Das Bild ist rein technisch wohl ganz ok , ......aber sieh selbst , es ist langweilig . Du mußt an deinem Bildaufbau arbeiten . Es reicht nicht , ein Tier einfach abzubilden wie in einem Lehrbuch . Du mußt versuchen , in dem Bild eine Spannung aufzubauen . Das Bild muß als Thump schon Interesse wecken .
    Bei mir ist meistens erst die Idee , und dann folgt das Bild .........oder auch nicht .
    Meine Bildidee hast du bei meinem Bild ``Die Wahrheit´´schon recht gut erkennen können . Leider entspricht das Ergebniss vollkommen deiner Anmerkung ;)
    Wie du siehst , wir liegen im Können recht dicht beieinander , nur mein Ansatz ist ein anderer
    Ich versuche ersteinmal einen vernünftigen Bildaufbau zu lernen , die Qualität der Bilder stellt sich dann letztendlich durch die gewonnenen Erfahrungen von ganz alleine ein . Es gibt hier in der FC Knipser , die ballern mit einem Equipment von zigtausend Euros jede Menge Schrott , und andere , die machen mit kleinen Kompaktcams gnadenlos gute Fotos .
    Das Bild sollte VOR dem Auslösen in deinem Kopf seien , und da solltest du schon beurteilen , ob es den ``Schuß´´ überhaupt wert ist .
  • Die Fiktion 10. Oktober 2006, 22:46

    Auch wieder sehr mittig .
  • Frieder Helmich 9. Oktober 2006, 21:07

    klasse bild!!!!
    komisch so wenig anmerkungen......
    es würde sicherlcih noch besser wirken , wenn du es auf volller breite reingestellt hättest..
    gruß frieder