Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Gobber


Free Mitglied, Bregenz

Brunnen

Ausschnitt des Brunnens im Kreuzblick statt als Anaglyphe .

Kommentare 7

  • Albrecht Klöckner 6. Oktober 2006, 23:34

    @Peter: Den Vorteil von "Gespann in der Jackentasche" möchte ich auch nicht mehr missen! Früher mit dem Nikkormat-Gespann war einfach zu oft "hab ich, aber gerade nicht dabei...". Die Synchron-Qualität des Doppel-Drahtauslösers war dabei - einmal gut justiert - nie ein Problem, auch mit relativ schnell bewegten Objekten wie fliegende Vögel, Wasserwellen etc., aber all das Andere: Gespann-Größe und -Gewicht, Handaufzug, Filmentwicklung, Diarahmung und und und...
    Gruß
    Albrecht
  • Peter Gobber 6. Oktober 2006, 17:46

    Für Synchronfingerakrobaten - bin ich leider noch nicht - genügt wahrscheinlich ein Ixus-Gespann (passt sogar in die Jackentasche.
    Die F828 hat über 1000 g - sind also zwei Kilo zum Umhängen und die Optiken sind auch etwas weiter auseinander, sodass zwar eine grosse Basis entsteht, diese aber meist zu gross ist.
    Mir wären am liebsten kleine Cams mit elektr. Auslösemöglichkeit.
    Peter
  • Sascha Becher 6. Oktober 2006, 16:06

    Warum nicht eine F717? Also wegen des Preises...
    Gibts bei eBay schon für günstig. Oder Du schaust
    bei dpreview.com mal die Sony-Palette nach Gewicht
    und Preis durch. Von mechanischer Auslösung
    möchte ich abraten. Das bringt's einfach nicht, wegen
    der Genauigkeit. Ein Strahlteiler ist so schlecht auch
    nicht, bloß eben kein Loreo. Pentax scheint gut zu
    sein, wie sich in den letzten Wochen in der fc gezeigt
    hat. Ich sehe gerade, eine F828 hast Du bereits.
    Wie schwer ist die denn? Ich wollte mir nämlich
    aus dieser ein Gespann bauen.
    Gruß,
    Sascha
  • Peter Gobber 6. Oktober 2006, 12:07

    Sascha, und weil ich eben kein Loreo habe, habe ich den zweiten Weg genommen und mich über das Wasser geärgert.
    Mein Ixus50-Doppel ermöglicht leider keinen Anschluss eines elektrischen Auslösers und wenn ich jetzt zwei kleine Sony kaufe, die sich mit Lanc auslösen lassen, muss ich mich daheim nicht mehr blicken lassen; eine zweite F828 kommt aber wegen des Gesamt-Gewichts nicht in Frage.
    Wird mir nichts anderes übrig bleiben als einen "sogutwiemöglich" mechanischen Synchronisator zu basteln.
    Peter
  • Sascha Becher 6. Oktober 2006, 9:55

    Nichts gegen die gute alte Lunte. Ich habe noch eine
    für meine Praktika BX.
    Aber ist der Zug der Zeit nicht längst im Bahnhof
    der LANC-Schnittstelle angekommen? Das schränkt
    zwar die Auswahl der Kameras ein wenig ein, aber
    man bekommt doch fast alle Preisklassen damit,
    Sony als Marke vorausgesetzt. Ich bin diese ewigen
    Erwägungen leid, ob sich nun was ändert im Bild
    oder nicht. So einen Brunnen hätte ich mit Loreo
    abgelichtet - oder mich über den Aggregatzustand
    von Wasser geärgert.

    Gruß,
    Sascha
  • Albrecht Klöckner 5. Oktober 2006, 21:50

    Diese X-Version sagt mir persönlich deutlich besser zu trotz Überstrahlung in den hellen Partien und erkennbarer Asynchronität. Für mein Optio WPi-Gespann plane ich eine mechaniche Doppel-Drahtauslöser-Betätigung, die früher auch an meinem Nikkormat-Gespann sehr gut funktioniert hat, aber leider haben die modernen Knipser kein Drahtauslöser-Gewinde, da muss erst noch was Passendes gebaut werden...
    Gruß
    Albrecht
  • Sascha Becher 5. Oktober 2006, 19:07

    Die Steinstruktur gefällt mir und auch der Lichteinfall
    ist gut. Wenn's synchron wäre, hätte mich das Wasser
    erfreut. So verwirrt die Oberfläche.

    Gruß,
    Sascha