Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sylvana Butt


Pro Mitglied, Bochum

- Bitte, DRINGEND HILFE gesucht!!!! -

ICH BRAUCHE DRINGEND EURE HILFE. Ich bin auf der suche nach einem Medikament, welches in der Lage ist Imunreaktionen die gegen den eigenen Körper arbeiten zu stoppen oder zu unterdrücken. Ich rede hier nicht von Kortison. Gesucht wird ein Antihistaminikum aus der Humanmedizin da es hier in Deutschland kein zugelassenes Medikament für die
Pferde gibt. Zumindest laut einem behandelnden Spezialisten. Jarib und ich brauchen dringend Hilfe. Wir haben bei dem einen Auge schon vergeblich gekämpft. Ich bitte euch zu teilen um vielleicht so an betroffene Menschen oder Pferdebesitzer zu kommen, die eine Möglichkeit gefunden haben mit einer Autoimunerkrankung zu leben und diese im
Griff zu halten. Genauso versuche ich Humanmediziner und Professoren von Unikliniken zu erreichen, die bereit sind mit mir aus der Ferne, eine Möglichkeit zu suchen die eventuell in Betracht kommen könte. Schaffen wir das nicht steht mir eine schwere Entscheidung bevor. Ich danke euch im voraus.

Kommentare 8

  • Foto Dreams 5. Oktober 2013, 11:38

    Oh nein. :-( Das hört sich wahrlich nicht gut an.
    Ich bin gelernte Tierarzthelferin und habe Autoimmunprobleme bei meinen Katzen. Ich habe seit über 10 Jahren ALLES versucht, von Homöopathie, Bioresonanz (übrigens auch bei Pferden möglich) über die schulmedizinischen Methoden und ich selber musste leider auch immer wieder zum Cortison zurück. Meine Tiere sind leider heute auf Cortison, aber in sehr niedrigen Dosen, angewiesen, es war letztlich doch das Einzige was wirklich hilft.
    Kleiner Tip evtl.: Hormone haben bei Autoimmunerkrankungen oft eine cortisonähnliche Wirkung, ich hatte einen Kater, der 5 Jahre seines Lebens unter der Antibabypille für Kätzinnen (Gestagene) prima ohne seine, ansonsten grausame, autoimmun bedingte Hauterkrankung gelebt hat, er war in dieser Zeit völlig beschwerdefrei und hatte noch ein wunderschönes Leben. Allerdings darf man nicht verschweigen, dass auch die Hormone schwerwiegende Nebenwirkungen haben, nach 5 Jahren bekam er einen unheilbaren, schnell wachsenden Tumor und wir mussten ihn erlösen. Aber die 5 lebenswerten Jahre war das Hormon allemal wert, ich würde es jederzeit wieder so machen. Vielleicht ist so etwas ja auch beim Pferd evtl. möglich, da bin ich jetzt aktuell aber überfragt.
    Liebe Grüße
    Tina

    P.S. Nachtrag : Ich habe in der Tierklinik Hochmoor gelernt, daher weiß ich, dass dort ist immer ein Augenspezialist für Pferde unter den Tierärzten ist. Vielleicht kann es auch helfen mit diesem Augenspezialisten Kontakt aufzunehmen. Adressen findest du im Internet.
  • Meckys Tierbetreuung 4. Oktober 2013, 20:02

    Oh jeee, leider kenne ich mich damit nicht aus....
    Meine Tochter ist Pferdewirtin u hat selbst 8 Pferde.
    Vieleicht hat sie ein Idee.
    Möchtest du ihre Telefon Nummer???
    Schreib mir bitte eine Mail
    Ich drücke die Daumen.
    Das Foto berrührt mich sehr
  • Ingrid Sihler 4. Oktober 2013, 12:45

    Was für eine rührende und innige Aufnahme, hoffe von
    ganzem Herzen, dass Du die Hilfe findest, die Du suchst

    glg
    Ingrid
  • Dominique BEAUMONT 4. Oktober 2013, 12:11

    Je suis de tout avec toi
    amitiés
    Dom
  • Sylvana Butt 4. Oktober 2013, 11:32

    @Günter: Läuft parallel! Lieben Dank!
  • Gravit 4. Oktober 2013, 10:44

    Des moments très particulier avec ce cheval, c'est très beaux!
    Amicalement
    Gravit
  • Günter F. 4. Oktober 2013, 10:22

    ..da würde ich auf Facebook auch suchen..
  • laurabeate 4. Oktober 2013, 9:05

    Ich kann leider für Euch nicht mehr tun als mit zu hoffen.
    LG Laura