Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Bild des Grauens !

Bild des Grauens !

843 7

Frank Reider


Pro Mitglied, Lengerich

Bild des Grauens !

Vielfraß mit schwerster Verletzung. Habe lange überlegt ob ich das Bild hochlade. Im Forum heisst es ja, zeige Deine schönsten Fotos. In der
Naturfotografie sollten jedoch nicht nur ästhetische Bilder gezeigt werden, sondern auch die Realität, welche sich häufig brutal und gnadenlos darstellt.
Ursprünglich hatte bei dem nächtlichen Ansitz auf Bär und gesunde Vielfrasse gehofft. Doch in der Dunkelheit, gegen Mitternacht tauchte dieses
Wesen am Futterplatz auf. Es bot sich ein gruseliger Anblick. Der nur schemenhaft erkennbare Vielfrass war fürchterlich zugerichtet. Es fehlten etwa
zwei Drittel der Kopfhaut und das rechte Ohr. Am nächsten Tag wurde berichtet, dass der Vielfrass diese Verletzung schon seit März, also zu diesem Zeitpunkt etwa vier Monate aufweisen würde. Möglicherweise hatte ihn ein Bär am Futterplatz mit der Pranke förmlich skalpiert. Dieses
Naturdokument zeigt, wie widerstandsfähig ein Vielfraß sein kann. Ihm wird auch nachgesagt, dass er sich ein Bein abbeisst, wenn er mit dem Fuss in eine Schlagfalle gerät. Es grenzt schon an ein Wunder, dass der Vielfrass solche Verletzungen, z.B. ohne schwere Entzündungen überlebt.

Das Foto wurde in der Dunkelheit mit Spiegelvorauslösung gemacht. Es existieren noch schärfere Fotos. Hier kommt die Verletzung deutlicher zur Darstellung.

Kommentare 7

  • Marion Vollborn 24. Februar 2013, 21:27

    Ich habe ihn GsD nie so nah vor der Kamera gehabt. Der Anblick ist in der Tat gruselig.
    Da die Verletzung ja schon älter war gehe ich davon aus, dass er damit gut zurecht kam und auch weiterhin ...
    LG
    Marion
  • stillerfuerst 24. Februar 2013, 10:58

    Ich finde es gut, dass du das Bild hochgeladen!
    Solch grausame Szenen gehören genauso zur Natur, wie kuschelige Tierbabys.
    VG Sebastian
  • Andreas E.S. 24. Februar 2013, 10:19

    Ich finde es gut, dass du dieses einmalige Naturdokument hochgeladen hast. Es zeigt wie ungewöhnlich wiederstandfähig der Vielfraß sein kann. In der Natur gibt es täglich tausenfaches Sterben. Wenn eine Amsel einen Wurm frißt berührt uns das wenig; wenn aber eine "nette" Antilope gerissen wir oder gar von Wildhunden bei lebendigem Leib gefressen wird sind wir erschüttert. Ich wurde mal böse beschimpft weil ich eine tote Eiderende hoch geladen hatte, die ich an der Küste gefunden und fotografiert hatte.
    VG Andreas
  • MJMAJ 23. Februar 2013, 22:41

    Ein wirklich schrecklicher Anblick.
    Aber super, daß Dir dieses Bild gelang und daß Du es hier eingestellt hast.
    VG Jens
  • Fotomaler 23. Februar 2013, 22:11

    eine äußerst gute tierdoku, hast du richtig gemacht
    dieses foto öffentlich zu machen
    vg fotomaler
  • Ernst August Pfaue 23. Februar 2013, 21:26

    Das Leben schlägt manchmal tiefe Wunden, auch wenn man sie nicht immer so deutlich sieht wie hier. Ich hoffe aber dass der Betroffene seine Verletzung inzwischen vergessen bzw. sich daran gewöhnt hat. Ein wertvolles Bild. (das noch schärfere Bild schaue ich mich dennoch nicht an)

    Viele Grüße
    Ernst August
  • Christian M- 23. Februar 2013, 21:21

    Außergewöhnliches Naturdokument!

Informationen

Sektion
Klicks 843
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS-1D Mark IV
Objektiv Canon EF 600mm f/4L IS
Blende 4
Belichtungszeit 1/13
Brennweite 600.0 mm
ISO 2500