Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
570 8

Hans-Jürgen Koch


Free Mitglied, Clausthal-Zellerfeld

Auge in Auge

...stehen sich hier ein Falkner und sein Adler gegenüber.

Die Falknerei beschäftigt sich einerseits mit der Beizjagd, bei der abgetragene (abgerichtete) Greifvögel zur Jagd auf Kleintiere eingesetzt werden, andererseits aber heute fast überwiegend mit fastzinierenden Flugvorführungen.

Die Aufnahme entstand auf der Burg Falkenstein im Harz.

Kommentare 8

  • Sara Peterhans 31. Mai 2005, 22:27

    @Hans-Jürgen. Falknerei ist nicht gleich Falknerei.
    Jeder der ein paar Greife hat nennt sich mal schnell Falkner.

    Die Falknerei geht aber tausend Jahre zurück. Sie wurde warscheinlich von Attila dem Hunnenfirsten nach Europa gebracht und erlebte unter den Adeligen einen raschen aufschwung. In den sogenannten Falknerhöfen bildete man eben diese Greifvögel aus um sie ihrem König, Graf oder Kaiser mit auf die Jagd zu geben.

    Früher waren es wirklich meistens Falken die man zur Beizjagd nahm, aber heute sieht man viel auch den Steinadler der in der Mongolei ja so bekannt ist. Er kann Füchse und auch Rehe beizen bis zu einem gewissen Gewicht.
    Andere Adler sind ebenfalls populär. Der Habicht und der Wanderfalke sind in der Schweiz die Beizbvögel schlechthin.

    Natürlich kann man auch mit Turmfalken auf Mäuse und mit Sperber jagen, aber ich kenn mich da nicht so aus.


    Hier ein Beizvogel aus der Schweiz hier im 3 Flug und schon 250 Krähen geschlagen...


  • Hans-Jürgen Koch 31. Mai 2005, 19:03

    @ Sara Peterhans °°°kleiner Falke°°°
    danke für den Hinweis mit dem abtragen. Der junge Weisskopfseeadler war schon beeindruckend, wenn er dann noch seinen weissen Kopf hat ist er bestimmt ein noch schöneres Motiv. Wenn ich bei der Flugvorführung richtig zugehört habe, dann gehen die dort nicht jagen, allerdings haben sie auch einen Bussard, der regelmäßig ausbüchst und auf Mäusejagd geht. Ansonsten denke ich, dass überwiegend Falken zur Beizjagd abgetragen werden - oder?
    @ alle:
    ich danke Euch für Eure Anmerkungen.

    LG, Hans-Jürgen
  • Peter Jenni 31. Mai 2005, 17:36

    Interessantes Bild von Mensch und Tier. Der Blick des Adlers verät allerdings, dass er mit dem Meister nicht ganz einverstanden ist. :-))
    Gruss Peter
  • dk-fotowelt 30. Mai 2005, 22:44

    da war ich auch erst vor kurzen und habe mir die show angesehen. konnte leider nur keine guten bilder wegen fehlenden tele machen.
    Winterlandschaft bei Nacht
    Winterlandschaft bei Nacht
    dk-fotowelt
  • MRs Baking and Cooking 30. Mai 2005, 21:04

    Hallo Hans-Jürgen,
    die beiden hast Du sehr gut festgehalten.
    Ich habe in Frankreich einmal eine Vorführung
    gesehen, das war sehr beeindruckend.
    Grüße Marion
  • Sara Peterhans 30. Mai 2005, 20:27

    @Hans Jürgen, man nennt es nicht abrichten, sondern abtragen...

    Weissst du vielleicht mit welchen greifen es jagen geht?
    Das da ist ein junger Weisskopfseeadler... und ein ausgesprochen schöner Falkner ;)
  • Petrahh 30. Mai 2005, 20:12

    Fragt sich nur wer den Blick länger halten kann. Interessantes Bild.
    Gruß Petra
  • Wilhelm Gieseking 30. Mai 2005, 20:00

    Schönes Bild und passender Bildtitel!
    Gruß
    W. Gieseking