Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
. . . anek kusala sala [5] . . .

. . . anek kusala sala [5] . . .

933 5

Sabine Kuhn


Pro Mitglied, Herne

. . . anek kusala sala [5] . . .

Erreiche mit Liebe, was dir Kraft verwehrt.

[Sinnspruch aus dem OCULATUM,
dem Buch der Einsichten – von BUTLER YATES,
zusammengetragen 1666 in London. Dieses Buch ist ohne Anfang und
ohne Ende und kann in beide Richtungen gelesen werden.]

Das Originalfoto – hier mittels EBB gestaltet – entstand in der Provinz Chonburi,
Khau Tschii Tschan, in der Ostregion Zentralthailands/Asien.
Es zeigt mehrere Skulpturen von Buddha, gefertigt aus weißer Jade in Meditationshaltung
zur Erlangung spiritueller Ruhe, um sich ganz auf die Wahrheit zu konzentrieren auf dem Weg zur Erleuchtung,
aus dem thai-chinesischen Königspalast und Museumstempel Viharnra Sien
[auch genannt: Anek Kusala Sala – Wohnsitz der Götter].



COPYRIGHT-HINWEIS:
Ich weise explizit darauf hin, dass meine hier ausgestellten Photos urheberrechtlich geschützt sind.
Kopien, Vervielfältigungen sowie Nutzung der Bilder im Print- und digitalen Bereich durch andere
sind nicht erlaubt und werden von mir strafrechtlich verfolgt.
Anfragen zur Publikation in seriösen Print- wie digitalen Medien
auf Honorarbasis beantworte ich gerne.

Kommentare 5

  • Der Westzipfler 20. November 2012, 10:50

    Schönes Motiv und gute Bearbeitung. Solch eine Jade-Figur ist mit Sicherheit sehr wertvoll. Ich habe mich kürzlich für einen Artikel etwas näher mit dem Buddhismus beschäftigen müssen. Ist nicht schlecht, wenn man auch von dieser Religion ein wenig mehr weiß. Wir könnnen in der westlichen Welt noch sehr viel von den fernöstlichen Weisheiten lernen.

    GLG aus Aachen,

    Markus
  • visionsandpictures 27. September 2012, 18:56

    Eine Ansage, über die man erstmal länger nachdenken muß.
    Ein meditatives Motiv.
  • Thaysen Peter 24. September 2012, 18:38

    manchmal wünschte ich mir die Gelassenheit Buddhas! Eine gelungene Bearbeitung.
    l.g.
    p.t.
  • Maren Arndt 24. September 2012, 10:59

    Heute läßt das Regenwetter mir sehr viel Zeit und Muße, da kann ich Deine Bilder und Texte auf mich einwirken lassen.
    Der Buddhismus ist eine gewaltfreie religion - was ich besonders bewundere in der heutigen Zeit, da die Muslime allzeit mit dem Dschihad drohen und das Christentum sich in der Vergangenenheit auch nicht gerade mit friedlichem Ruhm bekleckert hat.

    Viele Grüße aus dem regenerischen Norden. Da kommen einem schon mal bedrückende Gedanken.
    Maren
  • Der Biege 23. September 2012, 20:25

    Tolle SW-Aufnahme mit leuchtenden Spitzlichtern.
    Gruss Biege