Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Alles-Knipser


Free Mitglied, Ruhrpott

18 Jahre und 1 Tag

Kein fotografisches Meisterwerk, aber das Geburts- und Sterbedatum machen es für mich wert, diesen Grabstein heraus zu heben aus der Masse.

Bitte keine Diskussionen über seine Zugehörigkeit zur SS.
Dieser Junge war nicht in der Lage, sich die gleichen Gedanken zu machen, wie wir es heute können.

Kommentare 10

  • Double A 11. September 2015, 19:36

    Eines von unendlich vielen Opfern des Krieges.
    Egal wer was gemacht hat und welche Entscheidungen die da Oben in Regierungen machen, die jenigen die darunter leiden sind die einfachen Menschen. Die Soldaten die nichts mit Politik zu tun haben die verbluten oder anderen töten müssen und Zivilbevölkerungen die ebenso wenig oder noch weniger mit den Entscheidungen zu tun haben.
    Es gibt nie Sieger im Krieg, nur Verlierer.
    Otto war eines davon.
    LG Alvin
  • Lichtträumer 13. Juli 2015, 16:20

    Das Problem an der Sache ist doch, dass die Menscheit nicht viel dazu gelernt hat. Auch heute werden 18 Jährige dressiert, andere 18 Jährige die er nicht kennt umzubringen, jeden Tag. Der Grabstein soll uns mahnen und hat er das? Nur solange bis die nächsten Führer kommen und 18 Jährigen beibringen, dass der andere böse ist.
    Grüsse Dittmar
  • Bunkerworld 18. Dezember 2013, 13:02

    Typisch FC immer die bescheuerten Diskusionen für nichts!

    Alles-Knipser hat schon recht, ich finde das Datum auch erschreckend, ein Tag zuvor wurde er Volljährig und dann das Ende.
    Danke fürs zeigen und die restlichen Pappenheimer aus der FC sollen nicht alles so ernst nehmen, es war halt so!
  • Alles-Knipser 1. Dezember 2013, 12:20


    @utico:
    "Ist es etwas anderes, wenn ein Mensch am 2. Februar geboren wurde - und später an einem 3. Februar getötet wurde ... ?"

    Natürlich ist es für denjenigen der getötet wurde nicht anders.
    Aber zum Einem bin ich im christlichen Glauben erzogen worden, d.h. ich verbinde mit dem Datum etwas und zum Anderen gibt es ohne Grundlage einfach besondere Geburtstage wie eben den 18, den 25., den 50, ... die auffallen.
  • Grazyna Schröder 4. Oktober 2013, 17:28

    Die Daten: am Heiligen Abend geboren, am 1. Weihnachtstag gestorben..
    Das kommt noch dazu..

  • Grazyna Schröder 2. Oktober 2013, 11:41

    Josh, mein Vater ging durch die Hölle. Lublin - Zamek, Majdanek, Grossrosen...Dora, wo er im April 1945 von Amerikanern befreit wurde. Er war nicht transportfähig und blieb 3 Monate im Krankenhaus.
    Schade, dass du nicht vermagst zu differenzieren. Mein Vater konnte das sehr gut, ich auch.
    Mögest du deinen Frieden finden, besonders, weil du in Deutschland lebst.
    Und bedenke, der Grabstein wurde noch während der Krieges ausgestellt.
    Herzlichst
    Grazyna
  • Grazyna Schröder 2. Oktober 2013, 10:23

    Alles-Knipser - richtig!!!
    So habe ich das Foto auch verstanden. Es schien mir unmöglich, es anders zu interpretieren. Und mein Großvater ist in Auschwitz umgekommen...
    LG
    Grazyna
  • Alles-Knipser 2. Oktober 2013, 10:15

    @JoshBrocki
    Sie können davon ausgehen, dass ich mich mit der deutschen Geschichte gerade in diesem Zeitraum sehr gut auskenne.
    Welche Behauptung soll ich nicht aufstellen?
    Dass der Junge nicht in der Lage war, sich die gleichen Gedanken zu machen, wie wir es heute machen können?
    1933 war er 7 Jahre alt - welche Sozialisation hatte er?
    Welche Möglichkeiten, sich frei zu informieren?
    Welche Möglichkeiten, sich frei zu entscheiden?
    Welche Möglichkeiten, sich frei zu äußern?

    Mit dem Abstand von Jahrzehnten und aus dem bequemen Sessel heraus ist es immer einfach zu (ver-)urteilen.
    Und ich rede hier von diesem Jungen, und nicht von der SS.
  • Irene Röder 1. Oktober 2013, 13:41

    Danke fürs Aufzeigen......
    Weiter so
    Willkommen im Club
    Grüße aus Darmstadt
    Irene
  • Grazyna Schröder 30. September 2013, 21:45

    Ja, ein trauriges Schicksal.. Er hat wenigstens noch einen Grabstein.
    LG
    Grazyna

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 347
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ7
Objektiv ---
Blende 3.3
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 4.1 mm
ISO 160