Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

wovo


World Mitglied, Rhens (bei Koblenz)

160731_458_GauklerTag3

Natalie Wecker
bei ihrer Handstandübung
bei der Gauklerfestung
in der Festung Ehrenbreitstein, Koblenz, 2016

Bericht des Beliner Kuriers zu dieser tollen Artistin:
Berlin -
Können Sie sich an dieses freche Gesicht noch erinnern? Nathalie Wecker belegte 2008 bei der KURIER-Jugendsportlerwahl den tollen zweiten Platz. Damals turnte sich die 13-Jährige in die Herzen der KURIER-Leser. Lesen Sie mal, was die Tochter des Reck-Olympiasiegers von 1996, Andreas Wecker, heute antreibt.

KURIER-Reporterin Dajana Rubert trifft die 17-Jährige in der staatlichen Artistenschule. Nathalie hat ihren Lebensweg vorgezeichnet. Morgens, mittags, abends – ihr ganzes Leben ordnet die zielstrebige Schülerin der Äquilibristik (Handstandvariationen) unter. Wenn sie mit der Schule fertig ist, wird sie neben dem Abi den Abschluss „Staatlich geprüfte Artistin“ in der Tasche haben. Dann winken Aufträge in berühmten Varietés.

Nathalie steht Kopf

Aber warum hat sie dafür den Olympiatraum aufgeben? „Ach was“, meint Nathalie. „Es war sowie nie so richtig mein Traum. Es war der Traum meiner Turn-Trainer. Jeden Tag haben sie uns eingeimpft, dass wir einmal bei Olympischen Spielen starten sollen. Jeden Tag“, erzählt sie.

Nach einem Trainingsunfall, bei dem sie mit dem Kinn auf den Barren geknallt war, war plötzlich alles anders. Nathalie hatte Angst vor neuen Übungen, die Trainer kein Verständnis. Der Ausschluss aus der Trainingsgruppe bedeutete den Rausschmiss aus der Sportschule. „Aber einfach auf ein normales Gymnasium gehen, das konnte ich mir nicht vorstellen.“

Jetzt ist Nathalie auf der staatlichen Artistenschule und glücklich. Sie macht das, was ihr Spaß macht. Nämlich Handstand. In allen Formen, die man sich vorstellen kann.

„Zugegeben, anfangs war es langweilig, die ganze Zeit kopfzustehen. Aber jetzt habe ich ein tolles Programm. Und wenn ich mal Abwechslung brauche, probiere ich mich eben am Trapez“, sagt die 17-Jährige.

Sie ist diesen Druck los. Sie turnt nicht mehr für andere – für Trainer oder Punktrichter – sondern allein für sich und ihr Publikum. Nathalie kann jetzt auch kreativ sein. Und das würde sie für keinen Traum dieser Welt eintauschen.

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Variete
Klicks 377
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5
Objektiv 70.0-200.0 mm f/2.8
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 116.0 mm
ISO 720

Gelobt von