Kopfbedeckung beim Fotografieren

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin Leute

wenn wir auf Reisen sind habe ich oft meine Basecap oder aber mein Panamahut mit. Jedoch wenn ich mit der DSLR arbeite ist mir der Schirm immer immer weg.

Nun suche ich quasi ein Basecap ohne Schirm. Denn Schutz auf dem Kopf muss bei Sonne sein.
in der Antarktis hatte ich tolle runde Wollmütze auf. Jedoch in Afrika ist das zu warm.

Was tragt Ihr auf solchen Trips ?

Danke Euch

Stephan
Hawod Hawod Beitrag 2 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hut. Je nach Klima aus Filz, Stoff oder Stroh. Cowboyähnliche Hüte aus USA oder Australien taugen auch in Afrika. Angelegentlich auch Basecap.
Was auch immer , es wird beim Knipsen in den Nacken geschoben.
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja klar das mit dem Nacken geht. Ich fand es eben in der Antarktis so schön das ich nix in den Nacken schieben musste.
Hawod Hawod Beitrag 4 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hehehe, der Winter hat durchaus seine Vorzüge. Das Hinterschieben geht seit Jahrzehnten quasi völlig automatisch so wie kuppeln und schalten. Wenn ich genauer nachdenke ... naja, so ab und an nervt es doch ... :))
pzinken pzinken Beitrag 5 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Baumwollhut mit breiter Krempe hat sich bei mir bewährt in Afrika und mich auch nicht beim Fotografieren gestört. Einer unserer Guides beim Nashorn-Trekkking ist den ganzen Tag bei 40° mit Wollmütze herumgerannt, hat wahrscheinlich dreimal so viele Kilomater gemacht wie der Rest der Truppe und sah trotzdem am Ende als einziger taufrisch aus, faszinierend.
Hawod Hawod Beitrag 6 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Training und Gewohntheit. Meine Bekannte, Norwegerin, sieht nach 30km Ski, Schneeschuh oder sonstwas immer noch nach purer Lebensfreude aus während sie bei 15°C im kurzen Kleid draußen ihren Kaffee schlürft. Anders als mein Nachbar, Iraner, der nach 1km kurzatmig wird und bei 25°C dem Schüttelfrost nahe ist.
Michael L. aus K. Michael L. aus K.   Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
... ich kannte mal nen Fotografen auf einer Nordseeinsel, der hatte immer ne weiße Pudelmütze auf. Mit ner Feder dran, mit Bommel. Auch im Sommer.
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mittlerweile habe ich eine Bascap mit weichem Schirm. Kommt aus Frankreich - war aber mit 54 Euro nicht gerade als günstig anzusehen.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Siehe Profilbild. Ich hab mehrere Schlägermützen für verschiedene Klimazonen. Manchmal muss ich sie nach hinten drehen, z.B. beim Blick durch den Winkelsucher, und vergesse, sie zurück zu drehen. Das sieht dann schon mal doof aus. Ansonsten sind sie super praktisch und passen gefaltet in jede Jackentasche.
blind.spot blind.spot Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei komplettem Bewusstseinsverlust gegenüber modischem Chique und geringer Empfindsamkeit gegenüber schmunzelnden Kollegen:

https://www.amazon.de/dp/B01N3RS5RA/ref ... B01N3RS5RA
[nur ein Produktbeispiel]

Ja, es sieht etwas seltsam aus. Wenn man bei Regenwetter oder praller Sonne stundenlang auf ungeschützter Fläche steht, hat man hier die Hände frei und die Kamera passt in der Regel auch noch unter den Schirm. Da ich viel Motorsport fotografiere (am liebsten bei Regen) und am Ende doch nur das fotografische Ergebnis zählt: Wen interessiert da der Look des Fotografen? Und wenn alle anderen sich verstecken müssen und Angst um Ihre Ausrüstungen haben, kann ich mir nebenbei noch eine Zigarette rauchen. Wie gesagt: den trage ich nur wenn das Hobby ruft. Zum Sonntagsspaziergang würde ich etwas anderes bevorzugen.
kristiene kristiene Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Basecap ist doch in Ordnung. Man kann es doch einfach umdrehen, sodass der Schirm halt hinten ist und beim Fotografieren nicht stören kann.
Dirk_Sc Dirk_Sc Beitrag 12 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Basecap ist schon eine gute Sache. Ansonsten greife ich aber auch mal gerne zum Hut. Wenn es richtig heiß wird, darf das gerne auch ein Strohhut sein!
lenmos lenmos   Beitrag 13 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SteveHH1965 15.06.17, 10:20Zum zitierten BeitragJedoch in Afrika ist das zu warm.
War heuer auch in Afrika und habe einen Turban getragen. ;-)

So wie hier gebunden, nach Wüstenart: http://moroccoonthemove.com/wp-content/ ... iginal.jpg

Sehr praktisch. Stört nicht, windfest, Schatten auch auf dem Hals und den Ohren, saugt den Schweiß und falls nötig (Staub, Sandsturm :D), kann man das, was auf der Seite runter hängt, auch vor das Gesicht ziehen.
Kommt einem nur warm vor, solange die Sonne nicht aufs Hirn brennt. Wenn die Sonne da ist, ist es unter dem Turban weitaus kühler, als ohne.
Sonja Grünbauer Sonja Grünbauer   Beitrag 14 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Afrika ein Grosser Begriff. In SA und Namibia gibt es genügende Läden mit viel Auswahl und billiger auch
Markus der Weber Markus der Weber   Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo!
Das Suchwort lautet Boonie Hat. Habe damit in Westafrika gute Erfahrungen gemacht. Die Krempe vorne ist flexibel und kann hochgeklappt werden, bzw. weicht der Kamera aus: https://picload.org/view/drlaroai/13119 ... 9.jpg.html (Togosee, Aného, Togo)

Boonie Hats haben normalerweise eine Schnur, mit der man sich den Hut um den Hals hängen kann. Hat mich genervt, habe ich abgeschnitten. Ansonsten kann es nicht so schlecht sein, wenn die US Army es seit Jahrzehnten im Dschungel trägt.

Gruß, Markus
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben