Russische Gedächtniskirche Leipzig

Russische Gedächtniskirche Leipzig

1.567 1

TM81


kostenloses Benutzerkonto, Koblenz

Russische Gedächtniskirche Leipzig

Die St.-Alexi-Gedächtniskirche zur Russischen Ehre (Gedächtniskirche des heiligen Metropoliten Alexi von Moskau) ist eine russisch-orthodoxe Kirche in Leipzig. Die Kirche ist eine freie Nachbildung der 1530–1532 erbauten Auferstehungskirche in Moskau-Kolomenskoje (seit 1994 Weltkulturerbe) mit dem dort erstmals verwirklichten Typus einer russischen Zeltdachkirche. Die Kirche ist als verputzter Ziegelbau und der Turmhelm als Eisenbetonskelettbau ausgeführt. Sie dient dem Gedenken an die 22.000 russischen Soldaten, die während der Völkerschlacht 1813 um Leipzig gefallen sind und befindet sich in der Philipp-Rosenthal-Straße 51a Ecke Semmelweißstraße in Nähe der Deutschen Bücherei.

Quelle: www.wikipedia.de

Kommentare 1

  • wellen 15. Oktober 2009, 15:56

    Die dreitägige Schlacht hatte auf beiden Seiten gewaltige Opfer gekostet: die Preußen zählten 16.000 Mann und 600 Offiziere als tot oder verwundet, die Russen 21.000 Mann und 860 Offiziere, die Österreicher 14.000 Mann und 400 Offiziere. Auf französischer Seite wurden 38.000 Mann getötet, 15.000 Franzosen gerieten in Gefangenschaft. Sie verloren 300 Geschütze und ließen 23.000 Mann verletzt in den Lazaretten zurück. Nach der Schlacht grassierte in Leipzig eine Typhus-Epidemie, an der zahlreiche Verwundete und Leipziger Einwohner starben.

    Durch die Schlacht waren Napoleons Machtambitionen endgültig gescheitert. Zwar konnte er mit seiner Armee noch entkommen, Deutschland war jedoch bis zum Rhein befreit.


    Was hat der Grössenwahnsinn doch nicht schon alles angezettelt.


    Gruss

    Rox

Informationen

Sektion
Views 1.567
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz