810 7

Marcus Rietzsch


kostenloses Benutzerkonto

Kommentare 7

  • Pennilane 24. November 2013, 21:09

    Hallo Marcus,

    ich habe ja eben dieses Foto in Deinem Bildband betrachten können.
    Meinungsfreiheit ist die eine Sache, die Gadanken sind frei, niemand kann sie erraten. Wenn ich aber rede, muss ich Folgen und Konsequenzen befürchten. Natürlich kann ich sagen, was ich denke, aber ich muss dann mit genickbrechenden Folgen rechnen.
    Dies bezieht sich nicht nur auf Amerika, auf alle Länder dieser Erde, auf manche weniger, auf andere mehr. Die pittoreske Metapher des zugenähten Mundes stimmt schon!
    Ich bin traurig darüber.

    Gruss, Barb
  • Marcus Rietzsch 29. März 2009, 10:37

    @ Young Helmholtz

    Eine vom Gesetzgeber garantierte Meinungsfreiheit gewährleistet aber eben nicht zwangsläufig, dass man alles sagen kann, ohne Repressalien befürchten zu müssen.
    Sicherlich konnte man in den USA seine Meinung zum Krieg und zu Bush öffentlich sagen, ohne dafür eingesperrt zu werden. Ein drohender Jobverlust etc. schränkt die eigene Meinungsfreiheit aber trotzdem überaus deutlich ein.


  • Karl Peisker 27. März 2009, 22:21

    So einiges ist mir schon klar über Texas. Z.B. dass es die höchste Zahl vorweist an vollstreckten Todesurteilen etc.
    Aber, immerhin kann man in den USA öffentlich alles an politischen oder menschlichen Schweinereien sagen und machen (außer im Sexuellen) und man kommt damit durch aufgrund garantierter Meinungsfreiheit...
  • Marcus Rietzsch 27. März 2009, 9:59

    @ Young Helmholtz

    Die Sängerin Natalie Maines der Band 'Dixie Chicks' hat bei einem Auftritt in London gesagt, dass sie sich schämen würde, aus dem gleichen Bundesstaat zu kommen wie der Präsident George W. Bush.
    Fans etc. haben daraufhin CDs zerstört, diverse Radiosender haben die Songs nicht mehr gespielt und die Band bekam Morddrohungen.

    Eine Auflistung der entsprechenden Sender kann ich leider nicht anbieten.

    Übrigens ist dies nur ein Beispiel für die Situation kurz vor dem Beginn und die erste Zeit während des Irakkriegs.
  • Karl Peisker 27. März 2009, 9:12

    Welche Äußerungen, wessen Platten, welche Radiosender?
    Letztendlich sollte man dann diese Radiosender meiden.
  • Marcus Rietzsch 25. März 2009, 11:27

    @ Young Helmholtz

    Kann man von Redefreiheit sprechen, wenn beispielsweise Musiker ihre Meinung contra Bush öffentlich äußern und daraufhin von Radiosendern boykottiert und ihre Platten vernichtet werden?

    Meine Meinung hierzu sieht man auf dem Bild.

  • Karl Peisker 25. März 2009, 10:59

    Die Redefreiheit gab's unter George Walker schon...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 810
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz