Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Meeresschildkröte "Puppi"

Meeresschildkröte "Puppi"

1.144 0

Alex Chalupa


Free Mitglied, Wien

Meeresschildkröte "Puppi"

EOS 50D mit EF-S 18-200
1/320s / f5,6 / ISO 800 / 160mm und 12cm (!) Panzerglas

Haibecken im Haus des Meeres:
Für dieses 2007 eröffnete Aquarium, das sich über zwei Stockwerke erstreckt, wurde sehr viel Beton aus dem Bunker, in dem das Haus des Meeres untergebracht ist, herausgesägt. Es musste z.B. die Geschossdecke eines Stockwerkes teilweise entfernt werden. Sogar ein eigener Schlitz (von Insidern auf Grund der Aquariumskosten "Sparschweinschlitz" genannt) mit über 6m Höhe und einem knappen Meter Breite wurde in die 2,5m dicke Außenwand geschnitten. Er war unbedingt notwendig um die langen Stahlträger und die Glasscheiben überhaupt ins Gebäudeinnere bringen zu können. Die neun Sichtscheiben mit einer Höhe von über 5,5m sind zwischen 8 und 12 cm dick und wiegen über 13,8t. Als Unterkonstruktion verarbeitete man 75t Stahl.


Puppi ist ja ein "Findelkind", das einst als 10cm großes Jungtier von einer Dame aus Asien mitgenommen wurde um es vor dem Fischmarkt zu retten und ohne eine Ahnung, was da größenmäßig auf sie als Pflegerin zukam! 1,5m Länge, über 100kg und ein wahres Methusalemalter von an die 100 Jahre, damit hatte sie nicht gerechnet. Und einige Jahre nachdem sie das Tier mit nach Wien gebracht hatte, wurde es aus Platzgründen beschlagnahmt und Anfang der 1980er Jahre dem Haus des Meeres übergeben.
(Quelle: Haus des Meeres)

Kommentare 0