Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Drama in Ramatuelle

Drama in Ramatuelle

383 7

Drama in Ramatuelle

Als der Polizeiotograf am Tatort eintraf, konnte er
feststellen, dass das Opfer -Dank dem
Narkotikum (Ouzo)- bereits wieder ansprechbar
war und den Tatvorgang schildern konnte.
Somit konnte das Taschenmesser als Täter
identifiziert und festgenommen werden.

Fotoaparat: Canon EOS 10
Scanner: Aldi

Kommentare 7

  • Rudolf Herberhold 13. Oktober 2004, 12:10

    Zur Vermeidung bleibender seelischer Schäden erkläre ich hiermit:
    Das Blut ist echt, es kam aus einer kleinen Wunde, die mein Freund Herbert sich zugezogen hatte,als sein Taschenmesser vom Tisch fiel und ausgerechnet eine Ader an seinem Fußknöchel traf, weswegen es trotz der kleinen Wunde ganz erheblich blutete.
    Wir haben ihn dann selbst verarztet und mit viel Theater dieses Happening arrangiert.
    Also, alle wieder entspannen, Herbert lebt noch!
    ;-))) Rudolf
  • Rudolf Herberhold 11. Oktober 2004, 20:15

    @ Elke: Wieder nicht richtig hingesehen!
    Der blutige Fuß liegt NEBEN dem Tisch auf
    einer Stuhllehne!
    ;-)))
  • Elke Michalik 11. Oktober 2004, 19:56

    wie hygienisch,
    blut und baguette....auf dem tisch ;-))
    gruß elke
  • Rudolf Herberhold 11. Oktober 2004, 19:38

    @ Gaby: Keine Sorge, es war nicht MEIN Fuß!
    ;-)))
  • Alta- Photos 11. Oktober 2004, 19:23

    rudolf!!!!!!!!!!!!!! ich kann kein blut sehen, umfall und weg bin i
  • Rudolf Herberhold 11. Oktober 2004, 18:41

    @ Katrin: Hab ich auch nicht mit gerechnet!
    ;-)))
  • Katrin Peters 11. Oktober 2004, 18:34

    Fototechnisch sehr gut Rot in Rot gehalten, aber vom Motiv her nicht so ganz mein Ding.
    Gruß Katrin