Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.606 25

Manu von der Küste


Free Mitglied, Büsum

>>>>>Allein

aufgenommen mit Olympus E10

Kommentare 25

  • Mats Vanselow 18. April 2003, 16:10

    CONTRA...
    zu wenig Aussage. Person ist nicht richtig erkennbar
  • Christof Abt 18. April 2003, 16:10

    Für Galerie nicht gut genug
  • Lutz Loebel 18. April 2003, 16:10

    @Flo: und ich hatte mir schon ernsthaft Sorgen gemacht ...
  • Beuter 18. April 2003, 16:10

    für wenig ist zu viel drauf ;)
    contra
    Grüße, Christoph
  • Adrian C. Nitu 18. April 2003, 16:10

    Scherz oder?
  • João Carlos Espinho 18. April 2003, 16:10

    pro
  • Lutz Loebel 18. April 2003, 16:10

    Ich bin ehrlich, ja? Habe cih als Motiv schon tausendmal gesehen - manchmal schlechter, oft auch besser. Ist für mich eine schöne Aufnahme, aber insgesamt eher ein bisl unspannend. CONTRA

    Servus aus München
    Lutz
  • Angelo Bischoff 18. April 2003, 16:10

    Das Bild wirkt bewusst trist, dazu "passt" die mittige Horizontlinie... pro
  • Hansjoerg S. 18. April 2003, 16:10

    nette Idee, ist mir aber zu wenig, skip
  • Rike Bach 18. April 2003, 16:10

    geht mir wie Ulrich... skip
  • Peter Go. 18. April 2003, 16:10

    Dass der Horizont durch den Hals geht stört mich auch.
    Contra und Grüsse von Peter
  • Daniel Matuschek 18. April 2003, 16:10

    Die 2 gleichen Hälften finde ich schon ok, aber die treffen sich dummerweise genau im Hals der Spaziergängerin und zerlegen diese in 2 Teile.
  • Bielefelder Bilder-Freak 18. April 2003, 16:10

    Ich denke mal, dass sich bei diesem Bild die Geister an der Frage der mittigen Horizontlinie scheiden werden.
    Natürlich kann man den Horizont mittig legen, keine Frage. Man erhält dann zwei gleichwertig starke Bildhälften, nimmt aber meistens auch Spannung weg. Durch die Betonung einer dieser Hälften, ich würde hier den unteren Teil durch eine viel tiefere Kameraposition betonen, würde das Bild gewinnen.

    Es ist für mich gerade kein beispielhaftes oder herausragendes Bild, deswegen ein contra.
  • Lydia S. 18. April 2003, 16:10

    Mein Vorschlag ist die Sektion Landschaft, vielleicht nicht ganz richtig, aber es ist eine Landschaft.
    Meine Argumente für den Vorschlag für die Galerie:
    Dieses Bild ladet den Betrachter ein zum Verweilen. Die "Leere" und die Weite wird duch die einsame Spaziergängerin durchbrochen. Durch sie wird die Dimension der Weite spürbar. Die einzige wirkliche Struktur im Bild ist die Person und deren Kleidung. Besonders gelungen betrachte ich die gleichmäßige Aufteilung von Himmel und Sand (zum Trotz der Verfechter des Goldenen Schnittes). Die Spaziergängerin zieht magnetisch den Blick an, weil sich das Auge an sonst nichts heften kann. Danach sucht man die Gegend ab nach Gegenständen, nach konkreten Dingen. Aber man bleibt mit der Spaziergängerin allein! Für mich ist es eine wirklich gelungene Darstellung von Einsamkeit, eigentlich des Alleinseins!
    Deshalb schlage ich das Bild für die Aufnahme in die Galerie vor und hoffe, dass sich viele Menschen finden, die sich die Zeit nehmen, das Bild lange genug zu betrachten und zu erfühlen.
    liebe Grüße
    Lydia
  • Lydia S. 16. April 2003, 13:31

    P.S.: ich finde den mittigen Horizont nicht störend.
    Im Gegenteil - mir gefällt es. Im Lehrbuch spricht man von einem "goldenen Schnitt". Ich finde, dass der mit der Person erreicht ist. Ausserdem ergibt sich durch die Person eine Verteilung nach unten und sie zíeht den Blick sofort von der Mitte weg.
    Mir gefällt das Bild noch immer ;-))
    l.g.
    Lydia