Motive / Sport / Ballsport

Segway-Polo

Ein hier noch recht wenig bekannter Sport mit einem hohen Spaß-Faktor.
Segway heißt das Elektro-Vehikel, stammt aus Amerika und wird auch bei uns immer beliebter. Segwaynauten werden die Spieler genannt.
Ein Riesenroller mit dem eben auch Polo gespielt wird.
Fotografiert diesen Spass, stellt eure Fotos hier ein, damit auch Unwissende, wissend werden. Wir freuen uns auf eure Bilder von dieser neuen Sportart.

Die Idee....

SegwayPolo

Wer bei dem Begriff „Polo“ nur an blaublütigen Inseladel und Pferde im Wert eines ganzen Formel-1-Rennstalls denkt, der sollte sich einmal mit Segway-Polo befassen. Denn diese High-Tech-Variante des Luxus-Sports hat mit dem herkömmlichen Polo etwa so viel gemein wie britisches Essen mit Haute Cuisine. Die “Duisburg Golden Knights” sind eines von wenigen Teams aus Deutschland.
Elektro-Roller statt Pferd: Segway-Polo wird auch in Deutschland immer bekannter.

“Gespielt wird fünf gegen fünf. Die Spielzeit beträgt viermal acht Minuten”, erklärt Pascal Engelhardt (29), Gründer des Teams “Duisburg Golden Knights”. Doch der größte Unterschied ist natürlich der bewegliche Untersatz. Statt auf heumampfenden Vierbeinern düsen die Spieler auf sogenannten Segways, batteriebetriebenen Elektro-Rollern, über das Spielfeld. Die wendigen Fahrzeuge werden über Verlagerung des Körpergewichts gesteuert und erreichen eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 20 Stundenkilometer. Die Spieler versuchen, einen Schaumstoffball ins gegnerische Tor zu bugsieren. Dazu bedienen sie sich Schlägern, deren Material-Bandbreite vom traditionellen Bambus bis zur futuristischen Kohlefaser reicht.

Mit freundlicher Genehmigung: O. Funke / www.segwaypolo.de
10 Fotos | Seite 1 von 1