Jetzt noch eine Sony A7ii kaufen?

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Hannes_R Hannes_R   Beitrag 1 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Fotocommunity,

Wir schreiben heute den 20. August 2020 und ich überlege, demnächst auf eine spiegellose Vollformatkamera umzusteigen (Wechsel von Fujifilm). Hauptsächlich fotografiere ich Landschaften und teilweise Portraits und Indoor Veranstaltungen.

Ich überlege, ob wegen dem aktuell sehr günstigen Preis auch eine Sony A7ii noch eine echte Alternative ist, auch wenn dieses Modell schon gute 6 Jahre alt ist. Es wäre vorstellbar, das gesparte Geld für den Body in ein lichtstarkes Standardzoom (z.B. Sigma 24-70 F2.8) zu investieren und evtl. noch ein lichtstarkes Tele dazu zu kaufen...

Macht dieser Gedanke nach eurer Meinung Sinn oder bin ich besser beraten noch abzuwarten bis eine Nachfolgerin von der A7iii erscheint? (vermutlich sinkt dann der Preis der A7iii)
FBothe FBothe   Beitrag 2 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gegenfrage: Geht es dir primär darum Geld zu sparen oder zu fotografieren? Wenn es ums Geld geht, warte, bis die übernächste Nachfolgerin erscheint. ;-)
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 3 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich musste gerade Schmunzeln als ich die Gegenfrage von FBothe gelesen habe. Sowas in der Art ist mir auch beim Lesen deiner Anfrage durch den Kopf geschossen.
Du kannst natürlich immer warten bis ein Modell günstiger wird. Fotografieren wirst du allerdings so nicht.

Ich kann dir keine Empfehlung geben - allerdings kann ich dir mitteilen, wie ich entscheiden würde.

Ein Body der 6 Jahre alt ist, wäre mir viel zu alt und daher würde ich mich nach Alternativen umschauen. Die Linse ist nicht schlecht, kaufen würde ich sie jedoch nicht.
Halbherziges Vorgehen liegt mir nicht, weil man am Ende für zu viele Kompromisse bezahlt und nicht glücklich wird. Etwas warten und zielgerecht anschaffen ist wohl eine bessere Option.
Die Frage nach der Linse lass ich mal offen. Da hat Jeder hier in der FC so seine eigenen Rezepte und es gibt auch keine idealen Weg nach Rom.
Bei mir liegt die Scharfe im Vordergrund; bei Anderen sind es ganz andere Schwerpunkte. Die Entscheidung, welches Objektiv für dich gerade richtig ist, wird dir niemand abnehmen können.
Boke Boke neu Beitrag 4 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Klar ist das eine gute Idee. Ich selbst habe mich vor wenigen Monaten sogar für das Vorgängermodell A7 entschieden, gibt es auch noch neu. Und ich komme ebenfalls von Fuji. Die Kompaktheit war für mich ausschlaggebend - und natürlich der Preis. Das Gute ist ja bei Sony, dass die älteren Modelle immer noch neu verfügbar sind. Warten würde ich aber auch nicht länger. Die Zeit ist zu kostbar.
Alles hängt natürlich an der Frage, für welche Art Fotografie man sich interessiert. Das genannte Zoom wäre z.B. nichts für mich, ich bevorzuge Festbrennweiten, derzeit nur bis 55mm, und dabei wird es wohl bleiben.
Nic W Nic W Beitrag 5 von 36
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn es dir nur um den Sensor geht und du mit schlechter Akkulaufzeit, Display+ EVF in schlechter Auflösung , besonders schlechter Haptik, nur einem Speicherkartensteckplatz, keiner uhsii Unterstützung, maximaler Videoauflösung FHD, relativ schlechtem IBIS und schlechtem AF leben kannst, dann ist die A7ii deine Kamera.

Alle genannten Negativpunkte wurden bei der A7iii erheblich verbessert.

Wenn Du Geld sparen willst, dann nimm als lichtstarkes Standardzoom das Tamron 2.8 28-75 statt des Sigma 24-70. Tamron ist erheblich leichter und billiger und von der Schärfe mehr als okay.

die Sony FE 1.8 Festbrennweiten sind erstaunlich leicht un kompakt und liefern für ihren Preis eine erstaunliche Schärfe bei gutem bis sehr gutem AF.
(mein erster schritt in die a7iii welt waren 28mm 2.0, 55mm 1.8 und 85mm 1.8. Damit konnte ich schon fast alle meine Vorlieben abhaken. Eine Notwendigkeit für teurere und schwerere 1.4er Linsen sehe ich bei mir nicht. Mittlerweile hab ich 2.8er Weitwinkel- Standard- und Telezoom ergänzt - aber die brauchte ich für den Anfang nicht, da reportageartige Fotografie bei mir keine Priorität hat)
WetterNeutral WetterNeutral neu   Beitrag 6 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich habe meine A7II noch und liebe sie nach wie vor noch. Kann sie dir auch aus meiner laienhaften Sichtweise empfehlen.
Klar kann man mehr Geld für einen aktuellen Body ausgeben aber die Frage die man sich stellen sollte ist, ob man die zusätzlichen Features wirklich nutzt und die "veraltete" Technik wirklich schon ausreizt. Für mich kann ich da sagen ich bin noch weit davon entfernt die Kamera voll zu beherrschen und alles was sie kann zu nutzen. Die Technik die verbaut ist funktioniert ja auch weiterhin und bis jetzt vermisse ich nichts.
Aber wenn man in Foren so rumstöbert soll zwischen der A7II und der A7III ja wirklich sehr viel passiert sein... Daher hat mich nun auch die Neugierde geweckt und ich habe mir nun eine gebrauchte A7R III gekauft. Bin aber noch nicht dazu gekommen sie auszuprobieren. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die A7II im Rucksack bleibt.
Die Überlegung wegen der Objektive habe ich mir auch gemacht. Ich bin für mich zum Schluss gekommen, das ich eher Geld in die Objektive stecke und nicht so viel in ein Body. Wenn ich mal in ferner Zukunft mein Objektivpark vollständig habe, dann kann ich auch mehr in ein Body reinstecken. Ich denke, Objektive behält man sehr viel länger als das Gehäuse von daher lohnt es sich da eher in hochwertigere Qualität zu investieren.
Hannes_R Hannes_R   Beitrag 7 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 20.08.20, 22:46Zum zitierten BeitragGegenfrage: Geht es dir primär darum Geld zu sparen oder zu fotografieren? Wenn es ums Geld geht, warte, bis die übernächste Nachfolgerin erscheint. ;-)

Chapeau, aber stimmt, da könnte ich lange warten weils ja immer irgendwann was neues gibt....
Denke aber, dass AF und Bildstabilisierung gewichtige Gründe für die A7iii wären.

Denken wir aber mal an die Zukunft und schauen auf die Nikon Z Serie. Das Nikon Marketing lässt einem ja glauben, dass sie mit dem Wechsel zum Z System das „zukunftsfiteste“ System anbieten und v.a. mit 55mm Innendurchmesser und 16mm Auflagemaß neue Maßstäbe setzten. Da wäre es doch ideal jetzt schon auf Nikon zu setzen zumal die Schärfe und Optiken auch super sein sollen. Was haltet ihr von diesem Marketingversprechen?
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 8 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hannes_R 21.08.20, 17:36Zum zitierten Beitrag Das Nikon Marketing lässt einem ja glauben, dass sie mit dem Wechsel zum Z System das „zukunftsfiteste“ System anbieten und v.a. mit 55mm Innendurchmesser und 16mm Auflagemaß neue Maßstäbe setzten. Da wäre es doch ideal jetzt schon auf Nikon zu setzen zumal die Schärfe und Optiken auch super sein sollen. Was haltet ihr von diesem Marketingversprechen? Pseudoinnovation? Ich könnte mir vorstellen, dass Nikon dies gemacht hat um die alte Geschichte der vielen unterschiedlichen Anschlussvarianten mal einen Tritt zu verpassen und gleichzeitig einen anderen Grund dafür finden, der irgendwie Sinn ergeben könnte. Ich bin aber sicher, dass jemand den tieferen Sinn dieses größeren Anschlusses schlüssig erläutern wird. Man hätte dies ja durchaus auch früher machen können, wenn es viele Vorteile bietet. Alle anderen Anbieter benutzen weiterhin den gleichen Durchmesser und wenn ich Bilder der R5 sehe - ganz besonders die Fotos des RF15-35 sind bei 15mm auch am Rand klasse.
NikoVS NikoVS Beitrag 9 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 21.08.20, 18:36Zum zitierten BeitragIch bin aber sicher, dass jemand den tieferen Sinn dieses größeren Anschlusses schlüssig erläutern wird.

Das glaube ich eher nicht. Die Vorteile des großen Loches bei der Z sind hier schon zig mal formuliert worden von sehr vielen FClern. Warum sollten sich diese zum x-ten mal wiederholen? ;)
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 10 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 21.08.20, 19:29Zum zitierten BeitragDas glaube ich eher nicht. Die Vorteile des großen Loches bei der Z sind hier schon zig mal formuliert worden von sehr vielen FClern. Warum sollten sich diese zum x-ten mal wiederholen? ;)Weil es immer jemanden geben wird, der sein Wissen loswerden will - insbesondere hier in der FC.

Die Nikon Z sind ein sehr gutes Paket und ich fand sie vor dem Erscheinen der "R5" für durchweg das Beste.
One Light Stand One Light Stand Beitrag 11 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hannes_R 21.08.20, 17:36Zum zitierten Beitrag20. August 2020 ... ich überlege ... Wechsel von Fujifilm ... wegen dem aktuell sehr günstigen Preis ... eine Sony A7ii ... oder bin ich besser beraten noch abzuwarten bis eine Nachfolgerin von der A7iii erscheint? (vermutlich sinkt dann der Preis der A7iii) ... Denken wir aber mal an die Zukunft und schauen auf die Nikon Z Serie. Das Nikon Marketing lässt einem ja glauben, dass sie mit dem Wechsel zum Z System das „zukunftsfiteste“ System anbieten und v.a. mit 55mm Innendurchmesser und 16mm Auflagemaß neue Maßstäbe setzten ... Was haltet ihr von diesem Marketingversprechen?
Eben. Marketing. Versprechen.

Ich las gerade gestern über "focus breathing", also dass manche Objektive ihre Brennweite je nach Entfernungseinstellung verändern. Es gab einmal in Nikon 70-200mm, das dafür berüchtigt war, am langen Ende, wenn es nicht auf unendlich eingestellt war, nur etwa 135mm zu liefern.

Was ich damit sagen will: irgendwas ist ja immer! Mal ist das Objektiv nicht scharf genug in den Ecken, mal ist der Sensor nicht gut bei wenig Licht, bei manchen sind die ISO-Angaben fake und statt ISO 6.400 fotografierst du in Wirklichkeit nir mit ISO 1.600, manche Bodies haben keine guten Batterien oder lange Schreibzeiten in RAW, und manche Objektive kommen dezentriert, was du eventuell erst merkst, wenn du mal Testcharts fotografierst, nachdem die Garantie abgelaufen ist.

Sony A7 oder A7 II oder A7 III, das sind schon jeweils bedeutende Unterschiede, aber kaum angefangen, davon zu reden, nennst du die Nikon Z6 ... was ist mit der Canon RP? Oder lohnt vielleicht ein Ausflug ins Mittelformat? Die GFX50R kostet auch nur 3.000 Tacken.

Du schreibst: "Hauptsächlich fotografiere ich Landschaften und teilweise Portraits und Indoor Veranstaltungen."

Dann brauchst du idealerweise vermutlich drei Bodies: die Nikon Z7 für die Landschaften wegen der Auflösung, die Canon EOS R für Portraits wegen der Hauttöne, und die Sony A7 III für die Indoor-Veranstaltungen.

Merkst du was?

Du sprichst fast nur von Bodies. Landschaften zu fotografieren braucht auch sehr viel Zeit, in der Regel auch sehr viel Geld, es sei denn, man wohnt schon im Yellowstone National Park. Bodies plus Objektive plus Fahrten plus Hotelkosten.

Bisher warst du mit einer Fuji unterwegs. Falls dir die nicht mehr reicht, wirst du auch mit der A7 II nicht happy, aber auch mit der Z7 III oder Z6 nicht so richtig, denn im Moment des Kaufs gibt es ja schon, wie du schreibst, den Nachfolger ... und der ist ja wieder viel "besser" ...
der Landvogt der Landvogt Beitrag 12 von 36
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hannes_R 20.08.20, 22:12Zum zitierten BeitragIch überlege, ob wegen dem aktuell sehr günstigen Preis auch eine Sony A7ii noch eine echte Alternative ist, auch wenn dieses Modell schon gute 6 Jahre alt ist. Es wäre vorstellbar, das gesparte Geld für den Body in ein lichtstarkes Standardzoom (z.B. Sigma 24-70 F2.8) zu investieren und evtl. noch ein lichtstarkes Tele dazu zu kaufen...

Ich habe mal geschaut was du so fotografierst, dazu brauchst die keine andere Kamera, dafür hast du alles was du brauchst.
Ciao
Hannes_R Hannes_R   Beitrag 13 von 36
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der Landvogt 21.08.20, 22:22Zum zitierten BeitragZitat: Hannes_R 20.08.20, 22:12Zum zitierten BeitragIch überlege, ob wegen dem aktuell sehr günstigen Preis auch eine Sony A7ii noch eine echte Alternative ist, auch wenn dieses Modell schon gute 6 Jahre alt ist. Es wäre vorstellbar, das gesparte Geld für den Body in ein lichtstarkes Standardzoom (z.B. Sigma 24-70 F2.8) zu investieren und evtl. noch ein lichtstarkes Tele dazu zu kaufen...

Ich habe mal geschaut was du so fotografierst, dazu brauchst die keine andere Kamera, dafür hast du alles was du brauchst.
Ciao


Hab auch mal bei dir nachgesehen. Würde sagen, wir lassen es mal so stehen :)
One Light Stand One Light Stand Beitrag 14 von 36
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 21.08.20, 19:49Zum zitierten BeitragDie Nikon Z sind ein sehr gutes Paket und ich fand sie vor dem Erscheinen der "R5" für durchweg das Beste.
Ich nehme an, du hast die "R5" ausgiebig getestet.

*** irony OFF ***
One Light Stand One Light Stand Beitrag 15 von 36
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der Landvogt 21.08.20, 22:22Zum zitierten BeitragIch habe mal geschaut was du so fotografierst, dazu brauchst die keine andere Kamera, dafür hast du alles was du brauchst.
Ich denke, dass das weitestgehend so ist.

Okay, die X-T10 kann man, wenn man will, mal durch eine X-T4 ersetzen.

Das 18-55mm f2.8-4 und das 55-200mm f3.5-4.8 kenne ich sehr gut, weil ein guter Freund Fujianer ist, er hat zwei X-T1 Bodies sowie eine X-E1 und eine X-M1.

Das sind sehr schöne Objektive. Ich würde die behalten.

Das einzige, was ich beim Durchsehen deiner Bilder technisch verbesserungswürdig finde, ist der Dynamikumfang bei diesem Bild. Da ist ein ausgebrannter Fleck, der unschön ist. Aber willst du dafür wirklich Tausende ausgeben, um etwas mehr Dynamikumfang für solche schwierigen Lichtverhältnisse zu bekommen?

Auf dem Weg zur letzen Abfahrt Auf dem Weg zur l… Hannes_R 29.12.18 0
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben