Hersteller Kommentar zur Strategie SLR vs. SLM

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 16 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 25.07.20, 07:52Zum zitierten BeitragVerstehe ich nicht. Was bietet eine DSLM denn so wichtiges, was die DSLR zum Briefbeschwerer macht?

Zumal sie, wie du weiter oben schreibst, nicht mal zwingend filmen muss, was aber definitiv zu den größten Stärken der DSLMs zählt.

Oder anders gefragt: warum sollte sich ein Pentax Besitzer in einigen Jahren mit einem neuen, spiegellosen System anfreunden müssen, nur weil DSLR Systeme angeblich keine Rolle mehr spielen?
Solange Pentax mit den Umsätzen der DSLR-Systeme klar kommt, muss sich niemand mit etwas anderes anfreunden. Das kann sich aber schnell ändern. Ich sehe für DSLR kaum noch langfristige Perspektiven. Sicherlich mag es das eine oder andere Modell noch geben - nennenswerte Umsätze sehe ich aber nicht. Das hat gar nichts mit der Qualität oder der Technologie zutun, sondern nur mit dem Image, über dass die DSLM-Systeme vermarktet werden. Die bezeichnen sich ja alle als "modern".
Die neuen Kunden sind jung und für Die bedeutet ein Attribut wie "modern" eben auch, dass "alt" auch gleich schlechter ist. Genauso werden Smartphones verkauft und dass scheint auch die Strategie der großen Marken zu sein, ihre DSLM anzubieten.
Folgt man dem Trend und liest die Kommentare der Verantwortlichen der letzten zwei Jahre, wollen wohl alle Hersteller mittel- bis langfristig weg von der DSLR - bis auf Pentax/Ricoh. Ricoh verkauft DSLM schon länger, daher würde Pentax nicht "from scratch" anfangen.

Canon wirbt übrigens gerade für seine 1DxM3 mit den drei Gründen, die noch für eine DSLR sprechen. Das sind "Fokus, EVF, Handhabung" - all dies sind aber keine Show-Stopper. Werden diese Probleme gelöst, wird die DSLR keine wirtschaftliche Rolle mehr spielen.
Canon wird wohl keine neue DSLR mehr bringen. Bei Nikon sehe ich auch nichts in der Pipeline, was einen Spiegel hat. Neue Objektive werden ja bereits jetzt schon nicht mehr von den Großen der Branche entwickelt.

Als Arbeitsgerät werden DSLR noch einige Jahre die Bilder genauso gut machen wie bisher. Die Systeme werden ja nicht schlechter, nur der Support schwindet halt.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 17 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Naja, Live View hat heute jede DSLR. Macht man den Spiegel weg hat man schon eine DSLM. Es ist heute kein wirklich großes Ding eine DSLM zu entwickeln, wenn man in der Lage ist DSLR zu entwickeln. Der Schritt ist nur ein kleiner. Die eine oder andere Komponente anders und fertig ist die DSLM. Aber selbst wenn wenn alle anderen nur noch DSLM bauen und nur Pentax DSLR, dann kann Pentax trotzdem in seiner Nische mit DSLR weiter existieren.

Aber meist kommt es anders als man denkt. Man hat schon immer versucht die Zukunft vorher zu sehen und es kam immer anders.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 18 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Alice vom See: Ich Kern hatte ich dies bereits geschrieben. Ich bin aber unsicher, ob sich eine Nische für ein Massenprodukt schaffen lässt. Pentax/Ricoh müsste dann auch alles Zubehör liefern. Dazu gehören auch Objektive, die ja von der DSLM nicht übernommen werden können, weil DSLM-Objektive ein kürzeres Auflagemaß als DSLR haben. Adapter geht also nicht. Die Kunden müsste man erstmal haben und an viel Nachwuchsfotografen wird es wohl auch nicht geben. Das Leben jenseits des "Main Streams" ist teuer.

Ja, manchmal kommt es anders... in diesem Fall glaube ich aber nicht daran, dass es wieder zum Spiegel zurückgeht. Es sind Derzeit ungelegte Eier...
Albrecht D Albrecht D Beitrag 19 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 26.07.20, 01:36Zum zitierten BeitragNaja, Live View hat heute jede DSLR. Macht man den Spiegel weg hat man schon eine DSLM.Warum sollte ich den Spiegel wegklappen? Ich habe doch einen schönen Sucher, der auch bei Sonnenschein, im Gebirge oder am Strand hervorragend funktioniert. Für ganz bestimmte Dinge ist dieses "Live View" nützlich, aber sonst? Ich möchte jedenfalls nicht auf den SLR-Sucher verzichten.

Ok, ich habe seit meiner Jugend mit Spiegelreflex-Kameras fotografiert, wer allerdings von einem Smartphone zu einer DSLM wechselt und Spiegelreflex-Kameras nicht kennt, für diese Zielgruppe ist es etwas anders.

Gruß
Albrecht
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 20 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 24.07.20, 01:31Zum zitierten BeitragPentax hat derzeit eine andere Philosophie und bedient ihre Klientel ganz gut damit.
Pentax ist ja Teil von Ricoh. Beide haben schon mehrfach sehr unorthodoxe Produkte lanciert. Eine Philosophie ist da schwer erkennbar. Sieht eher nach "Trial and Error" aus.

Pentax K-01 ... bislang einzige spiegellose Digitalkamera, bei der die DSLR-Objektive ohne Adapter passen und funktionieren ... inzwischen nicht mehr auf dem Markt

Pentax Q ... bislang einziges digitales Kamerasystem mit Winzsensor und Wechselobjektiven ... inzwischen nicht mehr auf dem Markt

Ricoh GXR-System ... bislang einziges digitales Kamerasystem, bei denen der Sensor nicht im Body, sondern im Objektiv sitzt ... inzwischen nicht mehr auf dem Markt

Pentax 645 Digital ... relativ preiswertes digitales Kamerasystem im kleinen Mittelformat ... spielte nie eine bedeutende Rolle auf dem Markt
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 21 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 26.07.20, 12:53Zum zitierten Beitrag Für ganz bestimmte Dinge ist dieses "Live View" nützlich, aber sonst? Ich möchte jedenfalls nicht auf den SLR-Sucher verzichten.
Bei Sonnenschein sieht man auf dem LiveView nichts mehr - scharf stellen mit Zoom kannst Outdoor vergessen. Ich vermisse an alles digitalen Systemen eine Anzeige für den Fokus. Früher gab es dazu eine Mattscheibe, mit dessen Hilfe man erkennen konnte, wann man scharf gestellt hatte. Heute ist manuelles Fokussieren trotz vieler technischen Möglichkeiten die so ein System bietet, kaum unterstützt. Erst die Canon "R" hat so einen Indikator, mit dessen Hilfe ich schnell und sicher manuell fokussieren kann. Den hätte man mühelos auch in den Sucher eine DSLR einblenden können.
Bei weniger Licht, erkennt man im Sucher auch weniger. Das Fokussieren wird schwieriger. Für Makro ist so ein EVF was feines. Landschaften durch eine EVF betrachten, finde ich unnatürlich. "You see is, what you get" - durch den EVF kann man sofort sehen, wie man was aufnimmt. Ein erfahrener Fotograf kann dass auch so gut beurteilen und braucht dieses Feedback nicht. Der OVF ist natürlicher und es ist auch eine Umstellung, wenn man mal mit EVF arbeitet. Man gewöhnt sich dran und derzeit hat man ja noch die Wahl.
Ich mag beide Systeme - aber nutze sie nach Motivwahl.

Zitat: Albrecht D 26.07.20, 12:53Zum zitierten Beitragwer allerdings von einem Smartphone zu einer DSLM wechselt und Spiegelreflex-Kameras nicht kennt, für diese Zielgruppe ist es etwas anders.
Genau dies ist der Hauptgrund, warum die DSLR vom Markt verschwinden wird. Die Anforderungen an eine Kamera hat sich genauso geändert, wie die Kundschaft, die Diese stellen. Die Kunden sind mit einem Smartphone im Kinderwagen aufgewachsen und kaufen sich neue Smartphones, nur weil die Kamera darin im neuen Modell was neues kann. Einen Pentaprismen-Sucher kennen sie nicht. Die Fachgeschäfte verkaufen fast nur noch DSLM oder Brides, wenn so ein Kunde bei ihnen aufschlägt und den Fachverkäufer um Beratung für eine "gute Kamera" bittet. Unter 100 Euro wird es wohl eine Sony A5xxx werden. Liegt das Budget bei €500.-, wird es eine Bridge. Beide haben als Einstiegssystem einen EVF. Größe ist auch entscheidend - DSLR gilt als schwer und indiskret. Sie passt nicht so ganz in die "Handtasche".
Ist halt viel Image und Verkaufsstrategie - beide folgen dem Trend. Produziert wird, was im Trend liegt, nicht was gut ist.
Meine drei DSLR machen dennoch die gleich guten Bilder, obwohl die DSLM daneben liegt. Albrecht D, bleib entspannt. Pentax will ja weiter auf DSLR setzten und ich nehme an, dass auch Canon und Nikon ein System behalten werden. So eine 1DX Mark III macht schon was her.

@Jürgen W2: Pentax/Ricoh probiert scheinbar viel aus. Wusste gar nicht wie "kreativ" das R&D war. erfolgreich aber wohl eher nicht.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 22 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Klar, wenn man sich auf einzelne Modelle von Pentax konzentriert und das normale Brot und Butter Geschäft übersieht, dann kann man dieses Bild bekommen. Pentax entwickelt robuste und auf das Fotografieren focusierte Fotoapparate. Man schaue sich die Modellpalette mal an. Diese hat ihre Kundschaft, die genau das haben will und genau diese Kundschaft bedient Pentax und lebt, trotz aller Untergangsrufe immer noch. Daneben gibt es immer Experimente. Auch das gehört dazu, um sich weiter zu entwickeln. Die 645z hat auch ihre Klientel, bei Landschaftsfotografen und kommerzielle Fotografen, die sich keine Hasselblad leisten können, die eh überteuert sind. Diese als Fehlleistung zu deklarieren ist schlicht eine Fake-News.

Und nun hat sich Pentax dazu bekannt weiterhin genau diese Klientel weiterhin bedienen zu wollen und schon kommen wieder diese Weltuntergangspropheten...
One Light Stand One Light Stand Beitrag 23 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 27.07.20, 00:02Zum zitierten BeitragPentax entwickelt robuste und auf das Fotografieren focusierte Fotoapparate. Man schaue sich die Modellpalette mal an.

Ich mag besonders die Pentax K-x im Farbrausch https://www.t-online.de/digital/fotogra ... ausch.html und die Pentax K-S1 mit Lichteffekt https://www.fotointern.ch/archiv/2014/0 ... chteffekt/
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 24 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 27.07.20, 00:02Zum zitierten BeitragUnd nun hat sich Pentax dazu bekannt weiterhin genau diese Klientel weiterhin bedienen zu wollen und schon kommen wieder diese Weltuntergangspropheten...Ich habe nichts dagegen, dass Pentax bei DSLR bleiben will - ich wundere mich nur, wie sie solche Episoden finanzieren. Andere Hersteller like Olympus, müssen andere Wege beschreiten, weil deren Experimente teuer waren und die Umsätze den Erwartungen nicht gerecht wurden. Ich denke aber, dass sich der Sparstrumpf von Pentax/Ricoh auch nicht grenzenlos strapazieren lässt.

Weltuntergangspropheten - das ist doch blanker Unsinn. Ich bin mir skeptisch, ob die Pentax-Veteranen am Ende ausreichen werden, um Pentax die Marktpräsenz zu sichern.
Holger L Holger L Beitrag 25 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 27.07.20, 04:18Zum zitierten Beitragum Pentax die Marktpräsenz zu sichern.

Und die soll jetzt gesichert werden, in dem ein übersättigter Markt (DSLMs) betreten wird?

Ich sehe DSLR für reine Fotografen (die wenig bis gar keine Videos machen) auch in Zukunft noch lange nicht obsolet. Und je mehr Canon und Nikon diesen Bereich schliefen lassen, desto besser für Pentax.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 26 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 27.07.20, 12:09Zum zitierten BeitragIch sehe DSLR für reine Fotografen (die wenig bis gar keine Videos machen) auch in Zukunft noch lange nicht obsolet. Da stimme ich dir ohne Einschränkungen zu. Ich bin mir recht sicher, dass es Aufgaben geben wird, wie mit einer DSLR besser zu meistern sind. Ich werde die EOS R5 als System zur Konsolidation meiner Systeme verwenden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die EOS 5Ds, "R" und die EOS 80D dann wieder aus meinem Bestand verschwinden könnten. Mit einer R5 und 5DM4 sollte man auskommen können.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben