Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Nic Klischee


Free Mitglied, der Schublade....
[fc-user:624294]

Über mich

....bitte gehen sie weiter, es gibt hier nic's zu sehen ;))





habe ich gedacht, aber ....



********************************************************************************
also...



...wenn man keinen mehr hat, um zu bleiben ;)





*********************************************************************************
http://www.myspace.com/nicblick


*********************************************************************************


Die Kürbisflasche des Chaos
Im philosophischen Daoismus wird das Absolute durch den ursprünglichen Zustand der Vollkommenheit, die Zeit des Chaos und grenzenloser Möglichkeiten, repräsentiert. Die Geschichte Hundun, der "kosmischen Kürbisflasche" beschreibt die Zerstörung dieses paradiesischen Zustandes durch Vorschriften, Definitionen des Natürlichen und Spontanen.
Hundun (Chaos), der König der Mitte, besaß keine der sieben Öffnungen, die andere Lebewesen haben. Seine Großzügigkeit gegenüber König Hieb des Nordens und König Stich des Südens war unmittelbar und natürlich, und dies beunruhigte sie. Sie sorgten sich, wie sie ihr Gesicht wahren könnten, wenn es ihnen nicht gelänge, Hunduns Freundlichkeit zu vergelten. Schließlich beschlossen sie, sieben Löcher in Hundun zu bohren, um ihm die Öffnungen zu verschaffen, die alle anderen auch haben. Hieb und Stich statteten ihm daher einen Besuch ab und bohrten jeden Tag ein Loch in Hundun. Am siebten Tage aber starb Hundun.
In der Erzählung ist Hundun eine gesichtslose, bauchige Kürbisflasche, ein unregelmäßiger Hohlraum für den Samen, der das kreative Potential des Chaos symbolisiert. Dies steht in Kontrast zu Hieb und Stich, die von Regeln und Etikette besessen sind, anstatt Hunduns Geschenke mit der Freude und Spontanität anzunehmen, mit der sie gegeben worden waren. Fälschlicherweise glaubten sie, daß Hundun Verständnis für das soziale "Gesicht" hätte, durch das sie sich selbst definierten, und brachten auf diese Weise die kreative Spontanität zu Tode. .....

(aus WeltReligionen)

*********************************************************
nics TechNic .. . nur nic tres chic ;)
**********************************************************


mein Profil ist leider nur zu 56% komplett, die restlichen 44 % sind nic(s) zu blicken und müssen gedacht werden!!!!

********************************************************************************

Kommentare 84

  • Tschei Pegg 1. April 2018, 8:30

    ich denk grad an nic's*
  • Tschei Pegg 7. Juni 2016, 7:52

    von nic's kommt nix?
  • Tschei Pegg 18. Juli 2015, 23:58

    nic.s
    fehlt?
    doch!
  • Tschei Pegg 17. Mai 2014, 22:29

    immer noch...
    machst du
    ein nic'kerchen??
  • Tschei Pegg 10. November 2013, 22:01

    nics
    da
    ?
  • Tschei Pegg 31. März 2013, 19:14

    pic
    nic
    ...
    derfrühlingruft!!
  • Tschei Pegg 3. November 2012, 15:18

    schub
    laden
    denken:
    nicspics?
  • Dany | Photography 17. März 2011, 23:16

    *orange
    geniale bilder machst du !
  • Der Michel aus... 5. März 2011, 10:18

    ... vermisse Deine Positive Aggressivität...
  • Sam4U 23. Februar 2011, 16:11

    Ein Grußmedley von hier nach dort…an einen anderen Ort…und dabei nicht fremd.

    *** ( ) ~~~ °° - Die Le(h)ere der Kommunikation ist das zwischen den Zeilen lesen
    oder das Zuhören,
    das Erkennen,
    das Verstehen,
    das Reagieren,
    das bewußte Wahrnehmen ;-)

    „Manchmal verbirgt sich etwas hinter dem“, was man mit einem Menschen verbindet. „Beständig ist die Wirkung der Zeit“, „also bleibt man“ und kehrt immer wieder gern in die entfernte Nähe zurück, denn dieser Ort ist einem vertraut, wird ein wichtiges Verbindungselement des Herzens. Man geht fort, doch „Weggehen bedeutet nicht“ sich aus den Augen zu verlieren, vielmehr geht man seine Wege, hält inne und schaut mit einem Lächeln zurück, gelegentlich sogar nach vorn. „Die beste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Kurve“, also verbiegt man sich auch mal gern, um so manches möglich zu machen. „Das Wichtigste ist, die „AmpelPhasen“ des Lebens mit dem Wissen „es ist alles eine Frage der Sicht“ bei „TreppenLicht“ und einem „JägaMeista zum Kaffee“ zu besiegen. Bleib also „GeistesGegenwärtig“ und sei nicht zu sehr „KopfLastig“.

    Einen ganz lieben Gruß in verbindender Art und dabei ganz unverbindlich :-)
  • Putty 27. Januar 2011, 18:04

    He Nic,
    tolle Reiseeindrücke habe ich bei dir gesehen, Bilder, die nachklingen.. sehr ansprechend! Danke fürs Zeigen.
    LG Putty
  • Schattenlichterloh 11. November 2010, 18:44

    jaaa :)) das erkennt man sofort, wenn sie ihre handschrift hinterlässt :) wunderbar!

    LG u nen schönen abend wünsch ich dir, claudi :)
  • Schattenlichterloh 11. November 2010, 12:48

    tolles profilpic, schöne bilder!!!
    "klick"... orange :))

    lg claudi
  • Roman Tripler 1. Oktober 2010, 22:20

    nic's für ungut: orange. mag mehr sehn...
    vg
  • RobertZ 3. Juli 2010, 19:01

    muss direkt orange ;)
  • 134 161
  • 2.658 3.108
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse