Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
954 1

Wolfgang Löwenberg


Basic Mitglied, Meinerzhagen

Z Racing Team

+++ EOS 50D ++ Sigma 120-400mm ++ 1/320 sec. ++ f13 ++ ISO 100 ++ BW 400mm ++ LW -1/3 +++

Hier habe ich mir mal den Tip von zu Herzen genommen, und die Verschlusszeit verkürzt. Ich schätze, das es besser ist als mein Mamerow Porsche :-))

Mamerow Porsche
Mamerow Porsche
Wolfgang Löwenberg

Danke Danny!!

Kommentare 1

  • Martin Pluskota 20. Oktober 2009, 11:09

    Kommt ganz drauf an, wie Du Dir das Endergebnis vorstellst. Zu sagen "das ist besser" oder "so ist besser" wäre zu einfach.
    Ab einer gewissen Länge der Belichtung wird - aus rein mathematischen/geometrischen/physikalischen Gründen - halt nicht alles scharf. Dann sollte man es zumindest trainieren, die einem wichtigen Stellen scharf zu bekommen (bei mir ist es fast immer die Front, die ich gerne scharf hätte).
    Der Tip, frontal auf den Fotografen zukommende Motive mit 1/1000s oder kürzer abzulichten, ist eigentlich nicht falsch - mit der Betonung auf frontal (also 95-100% frontal!).
    Sobald das Motiv aber nur 5° davon abweicht, kann es sich schon lohnen, die Belichtungszeit zu verlängern. Dann sieht man nämlich drehende Räder, sich bewegenden Hintergrund/Straße etc.
    Das ist dann naturgemäß mit deutlich mehr Ausschuß verbunden...
    Grüße, Martin