Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fizz


Pro Mitglied, Wiesbaden

Wilhelmina

Detail an der griechischen Kapelle in Wiesbaden,
befindet sich in schwindelnder Höhe und bietet
Ihr den wohl gigantischsten Blick über die Stadt
*
Die Russische Kirche ("Griechische Kapelle"), mit 5 vergoldeten Zwiebelkuppeln, wurde 1847-1855 als Grabkirche im russisch-byzantinischen Stil für die sterblichen Überreste der aus St. Petersburg stammenden Gattin Herzog Adolfs, Grossfürstin Elisabeth Michailovna, und ihrem Kind geschaffen. Beide starben kurz nach der Geburt. Der Kirchenraum hat eine reiche Marmorverkleidung. Der korrekte Name ist „Russische Kirche Wiesbaden“. Im 19. Jahrhundert wurden orthodoxe Kirchen als „Griechische Kirchen“ bezeichnet. Die russisch-orthodoxe Gemeinde Wiesbadens hält ihren Gottesdienst bis heute dort ab.

Quelle: www.wiesbaden.de

Kommentare 3

  • Fizz 2. November 2007, 0:35

    @ Dorothea
    das war ein eher zufälliger Moment...
    Danke fürs Lob...
    Fizz
  • daskala 1. November 2007, 23:55

    Ich schließe mich Daniela an. Außerdem tolles Licht-Schatten-Spiel. Hast du bewusst auf der Lauer gelegen, um den richtigen Moment abzuwarten oder ihn zufällig erwischt? - Hätte in jedem Fall nicht besser sein können! Gratuliere.
    Gruß
    Dorothea
  • Daniela Dunkel 1. November 2007, 23:44

    schöner blick für´s detail...
    gruss, dani