Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

tiedau-fotos


World Mitglied, Franken

wie aus grauer Vorzeit....

...scheint die Mauerassel (Oniscus asellus) zu stammen.
Und doch faszinierend schön.

Mauerassel (Oniscus asellus)
Mauerassel (Oniscus asellus)
tiedau-fotos

Danke an Gerdt für die Berichtigung
Die Mauerassel (Oniscus asellus) gehört zur Gruppe der Landlebenden Krebse. Sie ist in Europa, Amerika, Afrika und Asien verbreitet. Sie kommt häufig vor. Mauerasseln erreichen Körperlängen von 15 bis 18 mm. Sie sind dunkelgrau bis schwärzlich-braun gefärbt. Auf dem Rücken haben sie in Längsrichtung zwei Reihen heller Flecken.
Die Mauerassel lebt in gefallenem Laub und unter Steinen der oberflächennahen Bodenschicht von mittelfeuchten Laubwäldern und Gebüschen. Sie ist aber auch in Kellern, Gärten, Ställen, Gewächshäusern und Komposthaufen anzutreffen. Dabei ist eine ausreichende Luftfeuchtigkeit von Bedeutung. Die Kiemen können den Sauerstoff nur aufnehmen, wenn sie mit einem Wasserfilm überzogen sind. Sie sind sowohl tagaktiv als auch nachtaktiv, bevorzugen aber die Dunkelheit. Mauerasseln ernähren sich von verwelkenden Pflanzen, Obst, Gemüse und Früchten. Ihre natürlichen Feinde sind verschiedene Vogelarten.
Die erwachsenen Tiere haben eine Lebenserwartung bis zu 2 Jahren. Sie pflanzen sich mit Beginn der wärmeren Jahreszeit fort. Die Weibchen bringen bis zu 3 mal jährlich 10 bis 70 Junge zur Welt, die etwa 2 bis 3 mm lang sind.

Kommentare 20

Informationen

Sektion
Ordner Insekten
Klicks 420
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von