Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Volker a.H.


Pro Mitglied

Wie Anemonen wirken die frischen Tannennadeln

Dieses Jahr ist unser kleiner Weihnachtsbaum mit Ballen aber kräftig ausgeschlagen.
~
Tannen sind nach den Kiefern (Pinus) die am weitesten verbreitete und artenreichste Gattung in der Familie der Kieferngewächse.
Für die Forstwirtschaft waren und sind Tannen jedoch bis vor kurzem weniger wichtig als Fichte oder Douglasie.
Erst durch den vermehrten Einfluss ökologischer Gesichtspunkte bei der Entwicklung von Waldbau werden Tannen wieder verstärkt nachgefragt.

Die Nadeln werden 8 bis 11 Jahre alt. Sie sitzen sie unmittelbar auf den Ästen.
Die Zapfen finden sich nur in den obersten Zweigen am Wipfel und stehen immer aufrecht am Zweig,
im Gegensatz zu den hängenden und als Ganzes herabfallenden Fichten-Zapfen.
Die Achse (Spindel) des Zapfens verbleibt am Baum, während die Schuppen einzeln abfallen.

Folglich können auch keine herabgefallenen Tannenzapfen gesammelt werden ;-)

Kommentare 6

  • Antja 7. Juni 2012, 16:44

    Ja, an diesen frischen und hellgrünen Trieben freu ich mich auch immer! An Anemonen hätt ich jetzt nicht gedacht, vielleicht, weil ich gerade nicht weiß, wie Anemonen aussehen! Jedenfalls kommt sehr viel Frische auf meinen Monitor durch Dein Foto!
    Gefällt mir!
    LG Antja
  • Gottfried S. 6. Juni 2012, 18:47

    Sehr schönes Foto - gefällt mir sehr gut
    lg
    Friedl
  • mystique2611 6. Juni 2012, 15:50

    hallo volker...

    ...ja, jetzt wo du es sagst....ist sofort auch die vorstellung davon vorhanden :-)
    lg konny
  • Volker a.H. 6. Juni 2012, 13:50

    @mystique2611,
    ich hatte ein Bild von fleischigen Anemonenfingern
    an einem Korallenstock im Meer vor
    meinem geistigen Auge ;-)
    Gruss Volker
  • mystique2611 6. Juni 2012, 11:00

    ich kann mir jetzt gerade keine anemonen ins gedächtnis rufen und den vergleich starten aber.....

    bei mir kommen da kindheitserinnerungen hoch. meine oma hat aus den ganz jungen trieben der tanne immer sirup gekocht. dieser wurde über sommer dann - mit wasser verdünnt getrunken. ausserdem hat sie aus diesen trieben zusammen mit schafgarbe hustensaft gemacht, der hat auch immer geholfen...DIESEN hustensaft hat man gern eingenommen :-)
    das bild ist sehr schön, besonders der untere zweig links gefällt mir so gut, weil der wieder alle grünschattierungen hat, die es gibt und er zeigt ein schönes schattenspiel durch die darüberliegenden zweige.
    hach...ich rieche gerade diesen tannenduft...
    lg konny
  • Dr. Norman Ali Khalaf-von Jaffa 6. Juni 2012, 10:04

    Klasse :-)

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Flora
Klicks 402
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 350D DIGITAL
Objektiv ---
Blende 29
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 30.0 mm
ISO 400