Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
TRINITAS in der Kath. Pfarrkirche zur Hl. Dreifaltigkeit Stuttgart-Rot

TRINITAS in der Kath. Pfarrkirche zur Hl. Dreifaltigkeit Stuttgart-Rot

Robert Bauer


World Mitglied, Bad Homburg (davor 45 Jahre Stuttgart)

TRINITAS in der Kath. Pfarrkirche zur Hl. Dreifaltigkeit Stuttgart-Rot

Die Künstlerin Luitgard Chountras-Müller schuf eine seltene, abstrakte Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit, die dem Betrachter Impulse zur eigenen Sicht und Meditation vermittelt. Im Mittelpunkt steht Gott, der Schöpfer. Von ihm geht alles aus, alles ist in Bewegung, alles ist fließend und wird mit Heiligem Geist erfüllt. Gottes Sohn wird symbolisiert durch sein Leiden und Sterben am Kreuz, in Tod und Auferstehung, wodurch die Welt erlöst worden ist.

Die Kombination von Farben spielt für unsere sinnliche Wahrnehmung eine herausragende Rolle. Niemand hat es eindrucksvoller vermocht als der große Marc Chagall, in Kirchenfenstern mit den unterschiedlichsten und subtilsten Variationen von Blau zu spielen - jede für sich bereits ein eigenes Kunstwerk. Diese Gabe ist bis heute unübertroffen. Wer es noch nie gesehen hat, der besuche an einem geeigneten Tag (mit hellem diffusem Licht) die Kath. Pfarrkirche St. Stephan in Mainz.

http://fc-foto.de/25038672
Chountras-Müllers blaue Farbtöne sind hingegen anders konzipiert und assoziieren beim Betrachter in erster Linie das Blau des fließenden Wassers, die Quelle allen Lebens, das alles durchfließt und alles durchdringt. Das warme Rot gilt gemeinhin auch als die pfingstliche Farbe des Heiligen Geistes. Obwohl nach der Farbenlehre für das Auge nicht komplementär (komplementär sind blau und gelb sowie rot und grün) und trotz unserer allgemeinen Lebenserfahrung, dass Wasser und Feuer unmittelbar nicht miteinander harmonieren, ergibt sich vorliegend eine ausgewogene Gesamtkomposition, bei der sich blau und rot in Form von konzentrischen Kreisen vermischen, was ja letztlich das Geheimnis der Dreifaltigkeit, der Wesens-Einheit von Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist ausmacht.

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in meiner Heimat-Kirchengemeinde vor unseren schönen Fenstern verweilen und dabei a bissle meditieren darf. Und als Fotograf freut es mich, dass uns Digitalien die Möglichkeit verschafft hat, das was wir sehen auch authentisch und Perspektive korrigiert abzubilden. Ein Lob den Erfindern der HDRI-Technik und einen ganz herzlichen Gruß nach Stuttgart-Rot.

Kommentare 1