Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

my-photoarts


Free Mitglied, Wien

Tierversuche - Embryonen einpflanzen

Tierversuche - Hormonspritze - die Erste
Tierversuche - Hormonspritze - die Erste
my-photoarts

Kommentare 9

  • vattex 12. Januar 2006, 0:01

    finde übrigens deine anderen fotos, mit 2 ausnahmen, schön... (beziehungsweise: ansprechend)
  • vattex 11. Januar 2006, 23:53

    ***********************************************************
    Persönliche fotocommunity Privat-Nachricht von Sonja Durdovicova
    ----------------------------------------------------------------
    Was heißt, so etwas hat hier nichts zu suchen?
    Unabhängig von meiner Meinung dazu, ich bilde nur das ab, was sowieso passiert, egal ob ich das BIld mach oder nicht. Das hat hier nichts zu suchen? Es ist ein Dokumentationsfoto. Es gibt doch auch in Zeitungen daku fotos von verschiedenen Katastrophen. Alles mögliche kann man dokumentieren, wieso dann das nicht. Außerdem, wenn du schon gegen die Versuche bist, glaubst wirklich, die finden nicht statt, nur weil es keiner sieht?
    lg Sonja
    **************************************************************


    die presse bringt auch bilder von katastrophen?
    überlegen wir ganz kurz: eine thailändische Familie, sagen wir sie ist betroffen von den Folgen "des Tsunamis"... wieso bringen deutsche Massenmedien Fotos von der Tochter dieser Familie, die nach ihren Eltern sucht... sicherlich nicht, weil es künstlerischen wert hat ( wie die meisten bilder hier, diesen anspruch setz ich mal vorraus...), sicherlich auch meistens nicht um der familie zu helfen (OK, spenden lassen sich mit bildern leichter sammeln, aber das liegt nicht an den medien, sondern an der marodität der gesellschaft an sich...)... nein, solche "Katastrophenfotos" incl. exclusivbericht und catchy schlagzeile dienen einzig und allein der auflagen/quotensteigerung...
    ergo... wenn du dein bild mit ner "dokumentation" einer "katastrophe" vergleichst, muss es mir erlaubt sein, deine interessen auf dem niederen niveau deutscher massenmedien zu vermuten... ich denke, das du anmerkungshascherei betreibst...


    **das leid ist schlimm, die öffentlichkeit des leides ist schmach....**
  • Chris B... 11. Januar 2006, 22:46

    Klasse Foto, gefällt mir sehr gut!
    lg Chris
  • Julian la vida 11. Januar 2006, 21:21

    Finde es pervers und überhaupt nicht cool von dir solche Bilder hier zu zeigen. Macht dir sicher freude......

    Die armen Tiere!

    Dazu sage ich:



    warum so schöne Farben hinter Gittern!!!???
    warum so schöne Farben hinter Gittern!!!???
    Julian la vida


    How long does it take to destroy mother earth!?
    How long does it take to destroy mother earth!?
    Julian la vida


    Die Welt welche wir einst zerstören
    Die Welt welche wir einst zerstören
    Julian la vida
  • my-photoarts 11. Januar 2006, 7:14

    Und fragt doch mal jemanden der so überzeugt gegen jede Art von Tierversuch ist, ob er denn schon mal in seinem Leben ein Medikament genommen hat oder vor hat in seinem Leben noch mal eines zu nehmen.
    Und dann fragt ihn, ob er/sie bereit ist ein noch ganz ungetestetes zu nehmen und somit es an sich testen zu lassen.
  • my-photoarts 11. Januar 2006, 7:11

    Ich muss jetzt einfach auch mal was dazu sagen. So hart es war in diesem Labor das Praktikum zu überleben, kann ich nicht überzeugt ganz gege Tierversuche sein.
    Bei Kosmetika find ichs unangebracht. Medikamente könnten vielleicht noch Menschen testen, dashier war aber ein Genetiklabor. Sie haben verschiedene Teile der DNA untätig gemacht und dann geschaut, woraf sich das auswirkt, also für welche Erbanlage das jeweilige Gen zuständig ist. Bzw. haben sie in diesem Lanor konkret auf Anfrage für andere Labors Mäuse gezüchtet, die die gebraucht haben. Ich sage nicht, dass man mit DNA Forschung nicht auch viel Unsinn anstellen kann, man kann aber auch vielen Menschen damit helfen.
    Vielleicht sagt jetzt jemand, man soll dafür auch Menschen nehmen. Mäuse haben einen viel schnelleren Generationswechsel. Um versuche diese Art zu machen ist das unbedingt notwenig. Zumal nicht jede Maus bei der man versucht ein Gen auszuschalten oder anders zu maipulieren wirklich funktioniert. Es ist einfach wichtig eine große Anzahl zu haben. Man kann die Embryonen einer Linie einfrieren und wenn man diese dann braucht, hatt man sie sofort griffbereit. Auftauen einpflanzen und paar Tage später hat man die Jungen.
    Das ist nur einer der vielen Aspekte, wieso man zum Beispiel Mäuse nimmt.
  • vattex 11. Januar 2006, 0:05

    ich wollt grad was freches schreiben, aber ich denks mir nur...
    hier gehts ja nur um fotos...
    dieses hier find ich kriminell...
  • vattex 10. Januar 2006, 23:54

    tierversuch ist in kauf genommener mord und absolute entwürdigung....
    ich finde soetwas hat hier nix zu suchen und gehört allgemein verboten...
    aber eine objektive darstellung in der hier gebotenen art widert mich an...
    nicht der "schockeffekte" wegen.. die gibts nämlich nicht...
  • Christian D... 10. Januar 2006, 23:25

    Wieder mal ein "Schockerbild" von dir...
    Irgendwie ist es arg aber gut!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Diverses
Klicks 1.134
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz