Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

MeineSichtweise


Free Mitglied, Lüdinghausen

Stein auf Stein #3

unterwegs mit Jamirolou

stein auf stein#2
stein auf stein#2
MeineSichtweise

stein auf stein#1
stein auf stein#1
MeineSichtweise

---

Nachdem der Verstorbene in das Grab gelegt wurde, bleibt seine Grabstelle bis zum Ende des Trauermonats oder sogar bis zur ersten Jahrzeit nur mit Erde bedeckt.
Erst nach Ablauf dieser Zeit wird ein Gedenkstein gesetzt.

Die Grabgestaltung soll schlicht gehalten werden. Erst seit jüngerer Zeit gibt es auf jüdischen Gräbern Blumenschmuck.
Woher der Brauch stammt als Zeichen Erinnerung einen Stein auf den Grabstein zu legen ist ungeklärt.

Jüdischer Gräber sind ein Ort, an dem der Tote bis zu seiner Auferstehung verweilt.,
daher werden sie auch nicht (wie im christlichen Bereich üblich) nach einer bestimmten Zeit als neue Grabstätte genutzt.

Kommentare 4

  • MeineSichtweise 12. Mai 2009, 16:24

    @all
    danke für eure anmerkungen...

    @anni
    da sieht mal mal wieder, wie viele verschiedene begründungen es gibt. mir schrieb auch jemand, die juden würde steine auf die grabsteine legen, weil sie -im gegensatz zu blumen- unendlich wären.

    @wolle
    friedhöfe sind eh schon was besonderes. bei den judenfriedhöfen mag ich die schönen alten steine ganz besonders...

    @christoph
    aber gerne doch...

    @matthias
    ja, die "neue" hat sich ganz gut eingearbeitet und die alte ist ja schon weiter gewandert. ich kann also gar nicht mehr anders :)

    lg
    evelin
  • Mozart 6969 29. April 2009, 0:16

    es sind die kleinen details, die das auge schärfen und die seele öffnen...
    danke für den kurzen moment des innehaltens in meiner hektischen zeit. lg christoph
  • Der Wolle 26. April 2009, 19:24

    dort ist es, wie finde, immer sehr intensiv.
    Die Orte habe eine Aura.
    Das mit den Steinen gefällt mir sehr gut.
    LG Der Wolle
  • Anni R. 26. April 2009, 18:15

    Dieser Brauch findet sich vor allem in jüdischen Friedhöfen. Jeder Besucher legt als Zeichen seines Besuches oder der Erinnerung einen Stein auf den Grabstein. Im Internet habe ich dazu folgendes gefunden:

    Auch vor Ort findet man auf den Grabsteinen kleine Steine. Dieser Brauch deutet auf einen Besucher des Grabes hin. Eine Interpretation von vielen besagt, dass der Stein als Erinnerung an die Wüstenzeit Israels dient, als man die Gräber zum Schutz vor Tieren mit Steinen bedeckte.