Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
So werden wir alle enden....?

So werden wir alle enden....?

296 8

Andreas Bothe


Pro Mitglied, Bad Harzburg

So werden wir alle enden....?

Grabsteine und Würmer sind unweigerlich unser Schicksal.

So sieht es zumindest der Künstler, der hier im Louvre Grabsteine angehäuft hat und einen gigantischen Regenwurm mit menschlichem Antlitz, das sich bewegt und unverständliche Laute grummelt, darauf sich winden lässt.

Unangenehm zu betrachten, macht Gänsehaut...

Insofern hat der Künstler etwas erreicht.

Das Rauschen kommt daher, dass ich ohne Blitz gearbeitet habe.

Kommentare 8

  • David Kaplan 17. November 2009, 8:47

    Sieht echt unheimlich aus. Man könnte es hier noch mit einer S/W-Umsetzung probieren, das wirkt meistens noch düsterer.
  • Axel B. 9. Mai 2008, 22:32

    Ich finde es auch zuerst einmal abstoßend - und zwar gleich auf den ersten Blick. Wenn ich mir vorstelle das sich "das" bewegt und rummurmelt - nein Danke!
    Aber wenn es beim ein oder anderen einen Denkprozess in Gang setzt - sei's drum.
    Manch einer macht auf jeden Fall sehr individuelle Kunst.
    Gruß vom
    Axel
  • Sonja Frommert 9. Mai 2008, 21:10

    iiiiii, das ist ja ech grrrrrr
    lg
    sonja
  • A.-J. O. 9. Mai 2008, 20:24

    Popper? Wer war Popper??? *neuen-Tab-mit-Wikipedia.de-öffnen* :-))

    Und "hart" finde ich diese Betrachtungsweise nicht. Ich bin eigentlich ein sehr romantischer Mensch... ;-))
  • King. Kai 9. Mai 2008, 20:12

    Das menschliche Dasein ist vielschichtig, dazu gehört auch das Abgrundtiefe. Der Künstler ist hier auf jeden Fall gesellschaftskritisch und das hat nun mal zur Folge, das gewisse Menschen anfangen zu denken und ggf. auch zu verändern. Ansonsten wären wir heute nicht da, wo wir sind.

    Letztendlich sind wir aber sicher auch nur ein Stück Zeitgeschichte in der großen (R)Evolution. Dass wir unser selbst bewusst sind bedeutet nicht, dass wir die Krone der Schöpfung sind. Übermut tut selten gut.

    Gruß Kai
  • Andreas Bothe 9. Mai 2008, 20:02

    an AJO

    Das ist aber eine recht harte Betrachtungsweise...

    "Wir sind verpflichtet, optimistisch zu sein!" (hat Popper gesagt)

    Also neben Kriegen, Terrorismus und Holocaust hat der Mensch auch Städte gegründet, Bücher geschrieben, Musik komponiert und Kunst geschaffen...

    Gruß Andreas
  • A.-J. O. 9. Mai 2008, 19:57

    Wirklich gruselig finde ich, dass der Mensch zu seinen Lebzeiten sich nicht wirklich weit über diesen Zustand erhebt.

    Und für viele von uns ist die finale Düngung des Bodens die erste wirklich wichtige und selbstlose Tat ihres Daseins...

    Oder mit freundlicheren Worten: Schopenhauer hatte Recht! Seht mich an!

    :-) )-: