Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ulrich Schlaugk


World Mitglied, aus der Diepholzer Moorniederung

Schwielenflechte

Ich meine, es ist eine Kreisförmige Schwielenflechte (Phaeophyscia orbicularis). Sie ist zu erkennen an den grünlichen Soralen auf der Oberfläche.
Sie wuchs an einer Eiche und ist etwa 2 cm breit.
Links der gelbe Lappen gehört zu einer Wand-Gelbflechte.

Kommentare 10

  • Ulrich Schlaugk 10. August 2013, 18:00

    @ Ulrich, danke für den guten Rat.
    Werde mich erstmal mit Goethes Farbenlehre befassen ;-)
  • Maria J. 10. August 2013, 16:23

    ... ich sag nix mehr!!
  • Ulrich Kirschbaum 10. August 2013, 16:21

    @Ulrich, überlege Dir gut, mit wem Du Dich da auf eine Farbendiskussion einlässt!!!
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 10. August 2013, 16:06

    Siehst Du, Maria, so einfach ist es, Flechten zu bestimmen. Ein Blick ins kluge Buch - und schon haben wir´s.
    Selbst wenn ich keine grünen Flecken sehe, sondern eher graue...aber nach Deinem Farbtest wird es wohl doch grün sein ;-)
    LG Ulrich
  • Maria J. 10. August 2013, 15:38

    Soso ... Gelb nennst du das ...;-)))
    Steht denn in dem klugen Buch auch etwas
    über diese eigenartigen grünen Flecken,
    die sich da so genüßlich auf dem gelben Lappen
    breit gemacht haben ...?
    "Flach bis konkav" wird stimmen.
    Selbst "konvex" könnte ich akzeptieren .. ,-)
    "Anliegend" stimmt - aber "abstehend" paßt auch!
    "Teils überlappend" ... teils auch nicht.
    "Enden verbreitert und abgerundet"... stimmt.

    Was den Staublappen angeht,
    bin ich jetzt nicht mehr ganz sicher,
    würde aber gern auch noch ein Rhabarberblatt
    ausschließen wollen ...
    bevor ich deiner Flechtenbestimmung guten Gewissens zustimmen kann ...!
    Das sind wir der Wissenschaft schuldig
    - keine Schludereien bitte ... ;-))
    L Maria
  • Ulrich Schlaugk 10. August 2013, 13:42

    @ Maria & Ulrich,
    nix Förstersfrau und kunstvoll drapiert.
    Das sind Lappen der Xanhoria parietina, einer gelben breitlappigen Blattflechte. Ihre Lappen sind flach bis leicht konkav, anliegend und teilweise einander überlappend, gegen die Enden zu verbreitert und abgerundet. (Kirschbaum/Wirth, Flechten erkennen - Umwelt bewerten)
    haha ;-)
    LG Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 10. August 2013, 11:06

    @Maria, jetzt, wo Du es sagst, sehe ich das auch (ist aber wirklich kunstvoll drapiert)!
    mfg Ulrich
  • Maria J. 10. August 2013, 8:54

    @ Ulrich K.
    ... und Frauen erkennen natürlich auch sofort,
    dass hier links unten nur ein alter,
    von der Förstersfrau entsorgter Staublappen liegt ...
    und keine Xanthoria parietina ... ;-)
    LG Maria
  • Ulrich Kirschbaum 10. August 2013, 8:24

    @Ulrich: Das haben wir jetzt davon, dass wir uns mit einer Frau auf Farben eingelassen haben ...
    Zum Bild: Mit Phaeophyscia orbicularis habe ich etwas Schwierigkeiten. Mir sind die Lappen im Vergleich zu Xanthoria parietina ein wenig zu groß. Etwas Besseres fällt mir aber auch nicht ein.
    mfg Ulrich
  • Maria J. 10. August 2013, 0:25

    Ulrich ...
    " links der gelbe Lappen" ...?!
    Jetzt hast du mich erst einmal zum Lachen gebracht
    ... und damit gehe ich jetzt schlafen ... ,-)
    LG Maria

Informationen

Sektion
Ordner Flechten
Klicks 392
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G3
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/13
Brennweite 45.0 mm
ISO 400