Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Manfred Altgott


World Mitglied, Berlin

Schloss Kuckuckstein 2

Burgen und Schlösser aus Sachsen / Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Lage.

Liebstadt und damit Schloss Kuckuckstein liegen ungefähr 15 km südwestlich von Pirna in einem Tal zwischen den tiefgeschnittenen Tälern der Gottleuba und der Müglitz etwa auf gleicher Höhe wie Bad Gottleuba und Glashütte. An dieser Stelle gehen Molchgrund und Hennersbacher Grund in das Seidewitztal über. Das Schloss thront auf einem Gneisfelsen ungefähr 30 m über dem Marktplatz von Liebstadt.

Unterhalb des Schlosses im Tal befinden sich das ehemalige Rittergut und die Schlossgärtnerei. Oberhalb finden sich noch Reste eines Landschaftsparks im englischen Stil.

Über die Schlosstreppe oder die Zufahrtsstraße zum Schlosshang erreicht man über eine Zugbrücke das eigentliche Schloss. Bergfried (mit drei übereinander liegenden Gewölben und einem weiteren Geschoss), Torhaus und ein Verbindungsbau umschließen einen ersten kleinen Hof. Über einen schmalen Durchgang gelangt man in den großen Hof, der vom „Tafelhaus“ (Hauptgebäude) im Südwesten, dem „Wasserhaus“ im Südosten und dem Küchengebäude mit Wehrgang im Nordosten gebildet wird.

Das Schloss wurde auf vier Ebenen gebaut. Die unterste (Keller und Mantelgewölbe im Tafelhaus) und die zweite Ebene sind teilweise in den Felsen gehauen. Bei der zweiten Ebene handelt es sich dabei um das unterste Turmgewölbe des Bergfrieds. Die Dritte ist die Hauptebene, die sich auf der Höhe der Zugbrücke befindet. Die vierte Ebene umfasst neben den Obergeschossen auch den im dritten Gewölbe des Bergfrieds gelegenen Rittersaal und die darüber befindliche „Kapellstube“. In den übrigen Gebäuden machen Wehrgang und Dachgeschosse die vierte Ebene aus.

Kommentare 5

  • Morgentau-8 3. Februar 2010, 21:56

    Man sieht, das die Burg sehr alt ist. Ich schätze so 11. Jahrhundert!?. Interessant finde ich die vielen
    Türmchen oben am Dach und die kleinen
    Fenster neben dem hohen Turm. Sehen aus
    wie Augen :-)

    LG Sonja
  • BJ.Art 11. Januar 2010, 21:20

    Oh diese Burg sieht ja einfach zauberhaft aus. Besonders gefallen mir die blauen Türmchen.

    lg Brigitte
  • Waltraud Reuter 11. Juli 2009, 22:25

    Toll, dieses Foto. Die Perspektive find ich klasse.
    LG
  • ulizeidler 15. Juni 2009, 21:17

    Am besten fand ich den Freimaurersaal....
  • JennySch 15. Juni 2009, 0:06

    oh, das gefällt mir auch sehr gut. Schärfe ist super!