Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
224 4

Paul Divjak


Free Mitglied, Wien

Kommentare 4

  • Manuela Justmann 8. Juli 2010, 21:55

    Ja nu - Stativ ist vielleicht etwas übertrieben.... Manuelle Scharfstellung ist bei Makros empfehlenswert, wobei das bei unbewegten Objekten auch nicht unbedingt sein muss (außer man möchte etwas anderes zeigen als die Kamera meint...)

    VG, Manuela
  • Yshild 6. Juli 2010, 20:41

    Sieht für mich irgendwie nach Zufallsbild aus: Kamera hingehalten und mit Automatik abgedrückt. Falls nicht, dann ist die Schärfeebene ungünstig gewählt. Wenn es lt. Titel um den Regentropfen geht, sollte der Regentropfen auch scharf sein.
    Ein leicht geänderter Blickwinkel hätte zudem ev. interessante Spiegelungen im Tropfen ergeben, momentan sind da hauptsächlich überstrahlte Flecken.

    Generell empfehle ich bei Makros manuelle Scharfstellung und Stativ benutzen wo möglich, sonst hat man nicht wirklich die Kontrolle wo die Schärfe nachher tatsächlich liegt.
  • Lisa Rödiger 6. Juli 2010, 16:12

    Irgendwie überladen wir schon gesagt!
    Hätte vllt. die Schärfe auf den Tropfen genommen :) Probiere es mal aus :)
  • Manuela Justmann 5. Juli 2010, 21:30

    Irgendwie wirkt das Bild auf mich "überladen" - wüsste spontan aber auch nicht, was besser machen.

    VG, Manuela