Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

maba8136


Basic Mitglied

Raining Cats and Dogs.

In der Morgendämmerung entstanden. Ich hoffe, die Stimmung kommt rüber. Freue mich über Kritik.

Kommentare 5

  • don dete kuczerek 2. September 2009, 9:27

    Hm... finde, dass Bilder manchmal keine Geschichte brauchen oder benoetigen, in anderen Situationen aber ein bisschen Einblick in Storyboard schon hilfreich sein koennen: ne Ausstellung besucht man ja idR auch mit Vorabinfos a la "Seine neuesten Werke aus den Krisengebieten der Erde" o.ae.

    Zum Bild: den Rahmen links/rechts find ich gut, oben find ichs nicht so sexy. Das verwischte links in der Hecke passt gut zum Regen, ggf. wuerde ich den Schnitt aber drastisch reduzieren (viel rechts weg, um nur eine Blume ins Bild reinragend zu haben oder es mal mit sw versuchen)... das Rauschen stoert in sw oftmals weniger, als in Farbe... ich glaub, man koennte aus dem Bild noch ne Menge rausholen!

    d_k
  • maba8136 1. September 2009, 22:04

    Hallo Tobi,
    vielen Dank für Deine positive Kritik. Obwohl ich mich darüber natürlich freue, meine ich doch, dass ein Foto auch ohne die Entstehungsgeschichte wirken muss, oder ist eben misslungen, oder? In der Tat benutze ich Gimp. Mit dem Weichzeichner werde ich einmal experimentieren. Danke für den Tip.
    maba
  • Tobsa 1. September 2009, 21:33

    Hi maba,
    Ich finde das Foto gar nicht mal so schlecht. Allerdings hättest du das Rauschen mit selektivem Weichzeichner locker in den Griff bekommen können. Kannst dafür zum Beispiel kostenlos "the Gimp" benutzen.
    Deine kleine Geschichte macht das Bild gleich viel interessanter und macht mir den Rahmen schmackhafter. Die Verzerrung durchs Fensterglas gibt dem Bild einen kleinen Kick.

    LG Tobi
  • maba8136 1. September 2009, 21:26

    Danke für Eure raschen Anmerkungen. Zur Erklärung: Das Foto habe ich aus einem alten und verzerrenden Fenster eines reetgedeckten Hauses aufgenommen. Daraus ergibt sich der Rahmen, den ich nicht nachträglich ergänzt habe, den ich jedoch hätte wegschneiden können. Wegen des noch wenigen Lichtes habe ich die Auflösung reduziert. Daraus resultiert das Rauschen, das Ihr störend empfindet. Die Bildkomposition lag mit dem Fensterausschnitt fest. Mich würde interessieren, ob Ihr Hinweise geben könnt, wie Ihr den Ausschnitt gewählt hättet, meinetwegen unter der Annahme, dass der Ausschnitt frei wählbar gewesen wäre.
  • Ingo A. Wiesner 1. September 2009, 20:55

    Oder ist das Rauschen etwa der Regen?
    Ansonsten siehe Anmerkung von ..ed