Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

mike-de


Free Mitglied, München

Neues Schloss Oberschleissheim

Das Neue Schloss entstand im Auftrag Kurfürst Max Emanuels, geplant als Residenz im Hinblick auf die erhoffte Kaiserwürde. Im Winter 1700/01 wurde unter der Leitung des renommierten Hofarchitekten Henrico Zuccalli mit der Realisierung des ursprünglich als Vierflügelanlage geplanten Schlosses begonnen.

Der unglücklich verlaufene Spanische Erbfolgekrieg, der Max Emanuel 1704 ins Exil zwang, brachte die Bauarbeiten jedoch zum Stillstand; damals stand kaum mehr als der Rohbau des Hauptflügels. Erst nach der Rückkehr des Kurfürsten aus dem Pariser Exil im Jahr 1715 konnten die Arbeiten wieder aufgenommen werden.

Angesichts der Finanzlage des Landes wurde jedoch die ursprüngliche Idee, eine Ehrenhof-Anlage mit gewaltigen Seitentrakten, weiteren Pavillons und dem Alten Schloss auf der Westseite zu schaffen, schrittweise reduziert. Von der großen Konzeption blieb schließlich der monumentale Haupttrakt – das Neue Schloss – unter Verzicht auf die verbindenden Flügel zum Alten Schloss.

Die Bauleitung übernahm der aus dem nahen Dachau stammende und in Paris ausgebildete Joseph Effner. Auf ihn geht die künstlerisch überaus bedeutende Ausstattung der Säle und Prunkräume zurück. War auch der Traum vom Kaisertum verflogen und das Geld mehr als knapp, so sollte Schleißheim doch der Pracht nicht entbehren.

Zu den Höhepunkten der Innenausstattung zählt die zeremonielle Raumfolge vom barocken Prunktreppenhaus über die großen Säle im Obergeschoss – den Großen Saal und den Viktoriensaal – bis in die Große Galerie. Bedeutende Künstler aus Italien, Frankreich und Bayern – wie die Bildhauer Giuseppe Volpini und Wilhelm de Groff, die Stuckateure Johann Baptist Zimmermann und Charles Dubut oder der Kunstschlosser Antoine Motté – wirkten bei der Innenausstattung zusammen, die thematisch dem Ruhm des siegreichen Feldherrn Max Emanuel gewidmet ist.

(Bayerische Schlösserverwaltung, http://www.schloesser-schleissheim.de/deutsch/neu_schl/bauges.htm, 13.6.2010)

Kommentare 1

  • vandavelghe 13. Juni 2011, 21:40

    eine tolle Aufnahme...auch die Spiegelung im Wasser...echt top...das grün hätte ich etwas entsättigt, ist für meinen Geschmack fast zu grell...

    Ciao
    Wolfi

Informationen

Sektion
Klicks 2.509
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv ---
Blende 22
Belichtungszeit 1/25
Brennweite 27.0 mm
ISO 100