Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Neue Verwünschungsformel: "Ich wollt' , du wärst ein Fahrrad in Freiburg...."

Neue Verwünschungsformel: "Ich wollt' , du wärst ein Fahrrad in Freiburg...."

Josef Burger


World Mitglied, Buggingen-Seefelden

Neue Verwünschungsformel: "Ich wollt' , du wärst ein Fahrrad in Freiburg...."

..... denn dann hättest nimmer viel zu lachen.....
Der Autor leidet nicht unter geistiger Verwirrung, sondern legte nur den Weg von der Wilhelmstr. 1 bis zum Hauptbahnhof zu Fuß zurück. Auf dem Weg dorthin waren viele Fahrradleichen an Geländern oder Laternenpfählen angekettet. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Fahrrad am gleichen Tag noch demoliert wird, liegt vom Bertoldsbrunnen die Bertoldsstraße westwärts über 30%, vor allem abends oder nachts. Etliche Fahrräder sind bis auf den Rahmen ausgebeint, einzelne Räder sind hoch im Kurs, Dynamos hingegen finden kaum Abnehmer, bleiben meist bis zum Schluss an der Fahrradleiche dran. Böse Zungen behaupten, dass Stadtarbeiter mit dem Unimog über angekettete Fahrräder im Bahnhofsbereich (Stadtbahnbrücke) drüberfahren, um deren Hinscheiden zu beschleunigen. Die Aufnahme hier entstand am südlichen Ende des Hauptbahnhofs. Wenn man das Motiv sieht, denkt man gleich an die (nun nicht mehr sprudelnde) Ölquelle im Golf von Texas. Bei diesen zig Millionen Kubikmetern hätten sich ruhig mal paar Tropfen hierher auf die Kette verirren können.

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 500
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz