Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jürgen Machulla


Basic Mitglied, Kulmbach

Näher ging es nicht

Noch mal neu geladen da auf dem ersten Bild flecken wahren ((-;
Aufgenommen mit der 20 D und dem 100 2,8 plus 3 Zwischenringe.
Die Libelle ist frisch geschlüpft gewesen und hat mich deshalb auch sehr nahe an sich rankommen lassen.
Gruß Jürgen
http://www.klassefotosdigital.de

Kommentare 9

  • Manfred Nytsch 25. Juli 2005, 16:11

    Da hast Du wieder eine neue Tür aufgestoßen. Tolle Information aus der Tierwelt.
    Gruß Manfred
  • Anja Kämper 22. Juli 2005, 15:53

    Hüstel... nah ran gelassen ist noch untertrieben... wirklich irre !!!
    VG Anja
  • Jürgen Machulla 22. Juli 2005, 9:54

    @Peter
    Die Libelle hielt sich an einem Holzstab fest. Der Hintergrund ist wirklich Himmel, da ich aber mit einer Taschenlampe etwas beleuchtet habe ist der Hintergrund etwas dunkler geworden.
    Ansonsten Stativ, Spielvorauslösung, Fernauslöser und Makroschlitten. Ich habe halt alles mal zusammengestöpselt was ich so zu hause hatte ((-;
    Und wenn dir das Motiv nich gefällt, du sollst sie ja nicht heiraten (((-;
  • Frank Altensen 22. Juli 2005, 9:44

    Klasse Extrem-Makro mit perfekter Schärfe. Gefällt mir!

    VG Frank
  • Peter Heidl 22. Juli 2005, 8:59

    Technisch: sehr überzeugend
    Das Motiv: gefällt mir nicht wirklich

    Schreib mal wie das Bild entstanden ist. Woher kommen die Lichtreflexe?
    Gruß
    Peter
  • Wolfgang Pastler 22. Juli 2005, 8:40

    Superklasse !
    Gruß Wolfgang
  • Wolfgang Thaler 22. Juli 2005, 7:58

    Sensationell, der Hammer!
    LG Wolfgang
  • Mirko Broß 22. Juli 2005, 7:50

    Ist ja der Hammer....
    Noch näher?? Woltest du die Fasetten ablichten??:-))
    Tolles Bild
    lg Mirko
  • Lene Busch 22. Juli 2005, 7:47

    was für ein Wesen, so genau könnte das menschliche Auge es gar nicht sehen, Klasse
    Lene