Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Andreas Bothe


Pro Mitglied, Bad Harzburg

Labskaus

Ein Seefahrergericht. Rindfleisch wurde fein gewürfelt, weil viele Seefahrer an Skorbut litten und schmerzende Zähne oder schlimmstenfalls gar keine mehr hatten. Für die Sämigkeit kamen noch Kartoffeln und Rote Beete dazu. Somit entstand eine Art nahrhafter roter Brei. Begleitet wurde das Ganze von einem Heringsfilet, sauren Gurken und einem Spiegelei. Es gibt regionale Unterschiede, das Besondere an dem Gericht ist jedoch die Kombination von Fisch und Fleisch, die eigentlich gar nicht geht. Aber Seeleute sind da wohl eher schmerzfrei.... Genossen in Travemünde und es war vom Koch gut zubereitet, aber es ist kulinarisch eben umstritten. Nicht jeder würde sowas essen....

Kommentare 7

  • LauraFlorence 24. Juni 2012, 1:15

    Lach.. meine große Leidenschaft.. während der Schwangerschaft.. seither nie wieder :-)) ist also 38 Jahre her.. bei HDW.. nicht im Restaurant :-))) Hab ich als absolut lecker in Erinnerung .. und wenn ich auf Deinen Teller schaue.. tja, könnte man nach so langer Zeit glatt wieder versuchen :-))
    LG Laura
  • Böttch 22. Juni 2012, 23:04

    Sehr schön, das macht Appetit, aber jetzt um diese Zeit?
    VG Böttch
  • KHMFotografie 20. Juni 2012, 15:15

    ... das sieht Lecker aus... bestens Fotografiert!!

    LG. kalle
  • Foto-Nomade 20. Juni 2012, 8:14

    Die Präsentation von Speisen ist ein extra Beruf, meine ich.
    Hier stört mich das nicht abgeschaltete Datum der Kamera ungemein.
    ~
    Danke zu

    ~
  • Walter Brants 14. Juni 2012, 8:46

    Labskaus zu essen, war schon immer mein kulinarischer Traum. Als ich dann vor einigen Jahren in Norddeich einen Teller voll vor mir hatte, schien dieser Traum erfüllt zu sein. Nach wenigen Minuten wußte ich dann aber, dass nicht alle Träume der Realität standhalten. Ich habe den Teller, entgegen meiner üblichen Gewohnheit - nicht leer gegessen. -
    Deine schöne Aufnahme ist, trotz Spiegelei, auch so eine Verführung, der man zunächst erliegt, um dann später ... siehe oben.
    VG von Walter
  • H.U.H 10. Juni 2012, 9:42

    Habe es / ihn in Warnemünde gegessen.
    Ist Geschmacksache - war relativ teuer.
    LG Ulli
  • Jörg Mayer 9. Juni 2012, 9:20

    sieht zwar nicht so aus aber sehr lecker kann ich bestätigen. Erinnere mich aber gerne an unseren Urlaub auf Juist zurück da bin ich des öfteren in den Genuss gekommen.
    Fisch & Fleisch wird aber meines Erachtens öfter mal kombiniert z.B. in Portugal Rumpsteak mit Shrimpsauce u.ä. Bei uns im Schwabenländle kommen in die Rinderrouladen auch Sardellenfilets rein.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 645
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera AP Compact 104
Objektiv ---
Blende 2.9
Belichtungszeit 1/122
Brennweite 6.3 mm
ISO 100