Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jopi


World Mitglied, Potsdam

Kornspeicher

Also hier stürzen die Linien mal in echt!

http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Lehnin

Vierzehn Null Null
Vierzehn Null Null
Jopi


Eiche und Hirsch aus der Legende bilden heute das Wappen der Gemeinde Kloster Lehnin. Nach Theodor Fontane soll Otto I. den Namen Lehnin gewählt haben, weil Lanye im Slawischen Hirschkuh bedeutet. Fontane beruft sich in seiner Darstellung auf die Angaben in der Böhmischen Chronik von Pulkava, der Historiograf Kaiser Karls IV. im 14. Jahrhundert war. Stephan Warnatsch, der 1999 eine zweibändige Monographie zum Kloster vorgelegt hat, hält eine Ableitung von Jelenin = Hirsch für wahrscheinlicher, allerdings ebenfalls nicht für stichhaltig. Denn nach seinen Überlegungen ist es nicht sehr einleuchtend, dass ein deutscher Markgraf einer gegen die heidnischen Wenden gerichteten Klosterstiftung ausgerechnet einen slawischen Namen geben sollte … . Die bisherigen Ableitungen sind daher eher als spätere Versuche zu verstehen, den für ein deutsches Kloster ungewöhnlichen slawischen Namen zu erklären. Wahrscheinlich leitet sich «Lehnin» vom Eigennamen «Len» ab und wäre mithin als «Ort des Len» zu verstehen – ein ganz üblicher Siedlungsname also.
(Wikipedia)

Kommentare 12