Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bruno Hermann


Basic Mitglied, Freiburg

Kandern Hebelpark Daubenturm

Fuji FinePix F31fd am 04.01.2009
KANDERN Kreis Lörrach
Der vor fünf Jahren im Kanderner Stadtgarten (Hebelpark) errichtete Daubenturm bekam am 16.&17.Mai 2008 eine neue Form. Sein Erbauer, der über 80-jährige Fassküfer Rudolf von Quenaudon, sowie sein ehemaliger Berufskollege Werner Bromberger aus Hügelheim und der lokalhistorisch ambitionierte Staudengärtner Wolfgang Sprich, bauten das sechseckig errichtete Symbol eines einst blühenden Kanderner Handwerks in eine achteckige Form mit einer gedrehten Spitze um.
Die Holztrocknung:
Nachdem das Eichen- bzw. Akazienholz zum richtigen Zeitpunkt (Rücksicht auf die Mondphasen) geschlagen wurde, wird es zum Trocknen zu einem Daubenturm aufgestapelt. Die Trockenzeit beträgt ca. 4-5 Jahre. Danach werden die rohen Bretter zu Fassdauben weiterverarbeitet.

Kommentare 0