Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Hab ich Dich, Du Blechbläser

Hab ich Dich, Du Blechbläser

1.471 11

Martin Rodan


World Mitglied, Neustadt am Rübenberge

Hab ich Dich, Du Blechbläser

Hab ich Dich, Du Blechbläser

Durch das unsägliche Getröte des Künstlers Mazus, wurde in den alten Abwasserkanälen der Stadt Etwas geweckt, was die Stadtväter dieser ehrwürdigen Metropole auf immer und ewig begraben glaubten.

Seitdem macht ein schauriges Etwas Jagt auf alles, was einen falschen Ton von sich gibt.

Darum seit schön leise und treibt Euch des Nächtens nicht mehr auf den verlassenen Straßen herum. Haltet Euch vor allem von den alten Kanälen fern, denn schon viele vor Euch sind niemals wieder zurückgekommen.


Tja, so könnte es sich einst zugetragen haben, aber zum Glück ist im EBV – Universum ja nichts für die Ewigkeit, oder sollte man sagen „Leider“!?

Damit ich mich im ausgenüchterten Zustand wieder an den Werdegang erinnern kann, fasse ich den selbigen Mal in ein paar Zeilen zusammen:

Die perspektivischen Grundmauern, wurden GOOGLES SKETCHUP errichtet,
was schneller und genauer geht, als wenn man mit Fluchtpunkten und Hilfslinien etwas Räumliches in Photoshop zusammenfummelt.
In der Folge, wurden die einzelnen „Wände“ mit Putzstrukturen belegt und der „Kanal“ mit Wasser befüllt.
Per Einstellungsebenen kamen Licht und Schatteneffekte hinzu.

Auf der Flucht vor dem unbeschreiblichen Etwas, hat sich der arme Herr Mazus mit seiner Tröte ins Wasser geflüchtet, so dass man „leider“ die sorgfältig montierten Beine nicht mehr allzu deutlich erkennen kann.
Die Ausgewürgten Überreste seines Vorgängers (Sorry Hirsi), finden sich etwas unscheinbar auf dem Trottoir unter dem Plakat. Der aufmerksame Betrachter wird darin die Pizzastruktur wieder erkennen.

Um den flüchtigen Herrn Mazus die Ausweglosigkeit seiner Lage zu verdeutlichen, habe ich eigenhändig, statt eines Riegels, einen Maschendrahtzaun vorgeschoben.
Auch die schrundige Hand wurde mit der Käsepizza in ihren schlechten Zustand versetzt.

Da Pflanzen Bekanterweise zur Gemütsaufhellung beitragen, wurden unter der Decke des Aquädukts einige Stränge Spanisches Moos drapiert.
Der allgemein vorherrschende Grünton wurde durch eine weich überlagernde Moosschicht erreicht.
Der im Ursprung fast schwarze Maschendrahtzaun wurde aufgehellt und bekam per Schnittmaske eine Rostpatina verpasst.

Aber nun genug davon, ich habe noch etwas im Keller zu erledigen, schließlich soll sich der neue „Gast“ ja noch eine Weile frisch halten und mir noch einige Gaumenfreuden bescheren.

Auch Euch noch einen guten Appetit ;-)



Fragen nach dem Sinn dieses Unsinns findet Ihr im Forum:
http://www.fotocommunity.de/forum/read.php?f=11&i=185959&t=185959


Das Ausgangsbild der Location:

Ausgangsbild des Blechbläsers
Ausgangsbild des Blechbläsers
Martin Rodan


Zum zweiten Beitrag bitte hier entlang:
Karl verbreitet sich jetzt auch digital (Photoshop only)
Karl verbreitet sich jetzt auch digital (Photoshop only)
Martin Rodan

Kommentare 11

  • Wmr Wolfgang Müller 16. November 2008, 13:25

    Perfekte Bearbeitung.Wirk schon professionell.
    Eine wunderbare und aufwendige Arbeit die Du uns hier zeigst. Ausdruckstarkes Werk....
    Wolfgang
  • Bettina Dittmann 31. August 2008, 0:49

    Sehr geil..........das sieht nicht nach jemandem aus, der am PS übt.....hmmmm..
    Ich denke, Du weisst schon ganz genau an welchen Reglern Du da drehen musst. Jedenfalls kommt das Bild schön schrottig rüber und ich finde die Bea supergelungen :-)
    lg Bettina
  • Gaby Winsauer 7. August 2008, 19:36

    das ist grottig und deshalb richtig gut.
    liebe grüsse
    gaby
  • Hirsi 5. August 2008, 13:53

    Uaahhhh... welch ein gruseliges Szenario und wie das stinkt!!! Danke für die Story dazu. Eääähhmm... mein herausgewürgtes wird bestimmt beim nächsten Gewitter davongeschwemmt, hoffe ich jedenfalls.
    Eine tolle Arbeit.
    LG Hirsi
  • Karl Mazus 5. August 2008, 0:47

    Lach... das so was von witzig sich solche Resultate anzuschauen. Sehr pfiffig 3D Raum mit 3D anzulegen und die hlabe Figur im Wasser abtauchen zu lassen. Den Poster haste auch geschickt mit Bildern aus meinem Fach tapeziert. Ich find´s cool.
    LG Karl.
  • Graubaer 4. August 2008, 23:02

    Wie immer schön schaurig und 1A in Szene gesetzt -
    Ich vermute ja, das du gleichzeitig noch in einem Kriminalforum lyrisch unterwegs bist und aus Bequemlichketisgründen beides verbindest ;-))))
  • hk2102 4. August 2008, 21:50

    Toll Martin, bin ja froh das ich Abends immer vor meiner Kiste sitz, da brauch ich nämlich keine Angst zu haben, lol.
    Und ehrlich Appetit dahin:-)))
    Aber nun zum Bild, was soll ich dazu noch viel sagen außer HAMMERSTARK
    LG Heike
  • Martin Rodan 4. August 2008, 21:49

    Habt Dank Ihr lieben Leute :-)

    @frank p.h.
    Dir fällt doch immer etwas ein +++
  • Likum 4. August 2008, 20:37

    Aaach so na denn
  • Martin Rodan 4. August 2008, 20:18

    Die Abwasserkanäle sind mein Zuhause und wer immer sich dort hineinwagt ist zu abnagen freigegeben ;-)

    Eigendlich wollte ich den Kanal für einen anderen Zweck einsetzen, aber da das Ausgangsbild des Blechbläsers "Beinlos" ist dachte ich, warum neue Beine anstricken, stell ihn doch ins Wasser, da braucht er keine sichtbaren Beine.

    Außerdem, dort unten hört man ihn weder tröten, noch rufen, oder gar brüllen, wenn ich ihn mir vornehme.

    Aaaaaahhh mir läuft das Wasser im Munde zusammen

    Gruß - Martin
  • Likum 4. August 2008, 20:07

    Tolle Arbeit! Sehr düster und nach der Geschichte hab ich jetzt Angst auf dem Klo wegen der schrägen Töhne.Aber wie kommt man auf den Klopfer nen Blechbläser in die Abwasserkanäle zu stellen auf das er da lustig "ängstlich"vor sich hin trötet?

Informationen

Sektion
Klicks 1.471
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten