Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Günter Rolf


World Mitglied, Rietberg bei

gedenkstätte

insgesamt starben in bergen-belsen etwa 50.000 kz-häftlinge und 20.000 kriegsgefangene.
unter ihnen auch die geschwister frank.

margot und anne
margot und anne
Günter Rolf

Kommentare 15

  • Dagmar Nogala 4. August 2008, 20:33

    es kann nie genug Bilder davon geben, nie genug Menschen, die sie machen...und nie genug Menschen, die sie ansehen und etwas dabei fühlen....etwas....eine ganze Menge....
  • Kersten Heybrock 22. Mai 2007, 14:38

    Joop! Feine Arbeit
    Kersten
  • Kamran R. 17. Mai 2007, 10:38

    Grau(en) ist hier eine passende Farbe zur Rahmung.
    Das wenige, warme Licht sollte dennoch nicht fehlen. Können wir doch in bessere Zeiten blicken!
    Das Foto ist dir gelungen, Günter.

    vg Kamran
  • Jürgen Gräfe 17. Mai 2007, 10:16

    Solcherart Aufnahmen (Gebäude, Konstruktionsstrukturen, komlizierte Symetrien) bewundere ich immer. Du bist ein Meister auf diesem Gebiet.
    Natürlich macht man sich auch seine Gedanken über Ursache und Zweck des Bauwerkes!
    fG
    Jürgen
  • pg-PhotoConcept.de 17. Mai 2007, 9:32

    du weißt genau, dass ich das so nicht meine günter! natürlich respektiere ich solche orte.
  • Robert Bauer 17. Mai 2007, 6:11

    @ Günter: Was ist "symmetrisch", was ist "spektakulär"? Und was wollen wir eigentlich damit sagen? Vor nicht all zu langer Zeit war ich hier:
    Die weiße Rose in AUSCHWITZ-BIRKENAU
    Die weiße Rose in AUSCHWITZ-BIRKENAU
    Robert Bauer
    My sorrow is continually before me
    My sorrow is continually before me
    Robert Bauer

    Und erst an Weihnachten! habe ich meinen Eltern die DVD von "Schindlers Liste" geschenkt. Anschließend sahen wir uns den Film gemeinsam an. Ich finde es dringend geboten, dass wir uns auch heute noch damit auseinander setzen. Denn es geht um unser Menschenbild schlechthin und um Sein oder Nichtsein. Das ist nicht nur eine Frage der Vergangenheit und ein Kapitel für unsere Väter und Großväter. Jeden Tag sind wir gefordert - mitten in Deutschland. - LGR
  • Günter Rolf 16. Mai 2007, 23:38

    @ peter,
    du meinst, für ein spektakuläres foto könnte man an diesem ort der stille ruhig mal ein bisschen dampf machen?
  • Iris Richter 16. Mai 2007, 22:29

    Eigentlich weiß man, was geschehen ist. Es wurde in der Schule durchgenommen, und die Großeltern und Eltern unserer Generation haben lebhaft davon erzählt. Und trotzdem steht man in solchen Gedenkstätten fassungslos vor den letzten Nuancen der Grausamkeit, kann kaum glauben, zu was Menschen fähig sind und hat einen dicken Kloß im Hals angesichts der Dokumentation des unfassbaren Leidens, das dort ausgehalten werden musste.

    Ich mag die Schlichtheit in deinem Bild... und auch (oder gerade) die Sonne.

    L.G. Iris
  • Cornelia Schorr 16. Mai 2007, 22:10

    Das ist ein beeindruckendes Gebäude, wobei das Licht ihm fast etwas Heiliges gibt. Ich versteh deinen Wunsch, es bei bedecktem Himmel zu fotografieren.

    LG conny
  • Lisbeth 16. Mai 2007, 21:58

    Sehr sensibel die stille Stimmung eingefangen.
    Gruß Annette
  • Dieter Schumann 16. Mai 2007, 21:49

    dafür hast du einen guten Blick .... Klasse !
  • pg-PhotoConcept.de 16. Mai 2007, 21:32

    man müsste da ne nebelmaschine aufbauen...
  • Günter Rolf 16. Mai 2007, 20:58

    zum licht, peter
    ich hätte dieses "haus der stille" auch gerne bei bedecktem himmel fotografiet. das gebäude ist total unsymetrisch, die wände sind aus aluminiumplatten und das glasdach liegt auf einer gitterkonstruktion.
    der raum verändert ständig seine wirkung durch licht und schatten.
  • pg-PhotoConcept.de 16. Mai 2007, 20:47

    sehr sauber, günter. gekonnter bildaufbau und klasse licht.
    meint
    peter :-)
  • Peter Mertz 16. Mai 2007, 20:16

    beeindruckend !