Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helmut-Roman Köhler


World Mitglied, Bietigheim-Bissingen

Frau mit Nelke

Ein Blümchen stand in lebenslanger,
Einsamkeit auf einem Anger,
das Blümchen, es ist eine Nelke,
das dachte, eh ich nun verwelke,
möchte ich es gern mit einem Bienchen treiben,
ich möchte doch keine Jungfrau bleiben,
es seufzt ganz leise, sonderbar,
Liebe mit Bienchen wäre wunderbar.

Doch da kommt eins geflogen … summ, summ.,
die Nelke will rufen, doch Blumen sind doch stumm.
Es öffnet ganz weit ihre Blütenpracht,
da hat sich Bienchen auf den Weg gemacht,
setzt sich stumm und voller Lust,
das Herz hüpft der Nelke in der Brust.
Dann stöhnt leise die Nelke in sich hinein,
der Blütenstaub tut es in das Blümchen hinein.

Die Nelke, es strahlt, die Liebe ist schön,
doch das Bienchen ist nie wieder geseh'n,
Der Nelke jedoch ist es egal,
vorbei ist nun die Liebesqual.
Nun steht es wieder allein am Anger,
sie strahlt, endlich ist sie schwanger.
Es wird zwar in einigen Tagen verwelken,
doch dafür gibt es bald zwanzig neue Nelken
Verfasser unbekannt

Kommentare 1