Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Erst schiess ich uns zum WM Titel und dann flieg ich als erster Deutscher zum Mond

Erst schiess ich uns zum WM Titel und dann flieg ich als erster Deutscher zum Mond

Markus Benk


Pro Mitglied, Stuttgart

Erst schiess ich uns zum WM Titel und dann flieg ich als erster Deutscher zum Mond

Natürlich frei erfunden und nie so gesagt.

Canon EOS 1D Kk II, 2,8/300

Kommentare 20

  • Viktor Hazilov 14. November 2005, 21:20

    sehr schönes bild
  • The Yardfather 6. Oktober 2005, 23:13

    schöööner Titel... ;-)
  • Das Dolittle 3. Oktober 2005, 11:12

    @Markus Benk
    Das fürchte ich auch! Viel mehr braucht es wohl Übung für`s Auge und das Gespür für den richtigen Moment des "Klick". Und beide sind bei mir noch echte Mangelware. Aber auch im Bewußtsein der eigenen fotografischen Unvollkommenheit kann man sich sehr gut an den Bildern anderer erfreuen (und ellenlange Kommentare dazu geben). ;-)
  • Matthias H.amborg 3. Oktober 2005, 1:58

    Sehr richtig, was Du da schreibst, Kai: "Also bei aller Kritik an der Politik - nicht persönlich werden! Die machen einen Job der voller mentalem Druck und voller Versuchungen ist". Genau das wollte ich mit meiner Anmerkung gesagt haben. Wahrscheinlich hätte ich mehr Gebrauch von Emoticons machen sollen.
    Ich kenne das Innere von Parteien -einer auch aktuell- aus eigener Erfahrung; im Gegensatz zu den meisten derer wahrscheinlich, die angesichts von Politikerportraits hier automatisch in den Canon der Blöd-Presse einstimmen, die immer behauptet, "der Staat" und "die da oben" wollten das Volk nur abzocken. Da sehe ich das eigentliche Problem: dass nämlich in vielen Köpfen eine Art Dualität von Staat, Politik und Verwaltung einerseits und dem Volk andererseits existiert; dass viele nicht begreifen, was Politiker und Politik eigentlich leisten -unabhängig von Einzelpersonen. Eine Art tief verwurzelten Unverständnisses für Demokratie und alles, was sie, auch an Problemen, mit sich bringt. Manchmal hab ich das Gefühl, eine Menge Leute hätten insgeheim lieber einen Kaiser (oder Schlimmeres), auf jeden Fall aber "klare Verhältnisse". Insofern hat die Enttäuschung, die unter vielen Politikerbildern, noch mehr in den entsprechenden Threads im Members Talk, zum Ausdruck kommt, irgendwie einen beinahe unvermeidlichen Charakter. Beängstigend.
  • Markus Benk 2. Oktober 2005, 23:12

    @Kai: Gar nicht so schlecht analysiert die Politik...

    Allerdings brauchts nicht unbedingt ein Tele, um zu guten Bildern zu kommen.
  • Das Dolittle 2. Oktober 2005, 19:48

    Also mir doch etwas zu wenig der Tiefenschärfe (sowohl im Bild aber mehr noch in vielen Kommentaren). Aber sonst bei mir der blanke Neid, dass der Markus Benk immer wieder so dicht an die Leute rankommt. Er hat den Spruch "wenn das Bild nicht gut ist, warst Du nicht dicht genug dran" wirklich beherzigt. Ab heute ich nur noch mit Tele!
    @Matthias Homburg: Enttäuscht kann man nur sein wenn man Erwartungen an etwas oder jemanden stellt. Und da wir aber eben alle unsere Erwartungen an die Damen und Herren in Berlin oder in der jeweiligen Landeshauptstadt oder auch nur im Rathaus stellen und wir alle aber eben oft ganz unterschiedliche Interessen und Wünsche haben, muss ganz einfach ein Teil von uns enttäuscht werden. Und natürlich werden am allerwenigsten die enttäuscht, die immer ganz nah bei den Mächtigen sind und denen ihre Wünsche ins Ohr säuseln können. Am besten ist es sogar wenn es vielleicht ein Gläschen Champus dazu gibt. Das nennt man dann Lobbyismus. Und ganz viel Champus können die zum Säuseln ausgeben, die eben überhaupt viel ausgeben können. Zum Beispiel der Herr Stihl, uns allen bekannt von den gleichnamigen Motorsägen. Der hat den Champus sogar in seinem Maybach mit dem er die Damen und Herren aus Berlin zu sich kutschieren lässt. Und nun nennt mir aus den Wahlen seit 1949 mal eine ernst zu nehmende Partei deren Mitgleider dafür nicht empfänglich wären! Wo doch allgemein bekannt ist, dass der Aufstieg des Mitgleides in einer Partei nur durch langjährige Anpassung an die nächsthöhere Meinung und durch einen einflußreichen Förderer zu schaffen ist. Siehe den Willi mit Oskar und Gerhard, den Schäuble und die Angela mit unserem guten alten Helmut, na und von den Jungens und Madels in Bayern will ich erst gar nicht anfangen. (Oder heißen die jetzt doch Amigos und Amiga?) Also bei aller Kritik an der Politik - nicht persönlich werden! Die machen einen Job der voller mentalem Druck und voller Versuchungen ist. Will sich von Euch mal einer mit irrem Heißhunger 4 Jahre lang vor eine Tafel Schokolade setzen? Na bitte!
    V.G. K.R.
  • Heinz Lukas 2. Oktober 2005, 17:17

    dem Mann ist alles zuzutrauen ;-)
    - klasse Portrait
  • Michael P.-Becker 2. Oktober 2005, 16:42

    Wieder mal ein exellentes Portrait, Respekt vor deinem Können!!! Kanzler mal mit leichtem Silberblick oder schielt der nach Macht!?!?!?!?
    Herzlichst Michael
  • Bernd Reime 2. Oktober 2005, 16:13

    zum Bild: ein ganz ausgezeichnetes Portrait
    zum Text: Macht steigt eben fast jedem zu Kopf und führt zu dicken Seilschaften. Ist vielleicht doch besser wie bei den Amis, die Kanzlerzeit auf zwei Legislaturperioden zu beschränken!
    gruß Bernd
  • Jörn Stubbe 2. Oktober 2005, 13:02

    titel deluxe!!!

    :))
  • Matthias H.amborg 2. Oktober 2005, 12:39

    Ich frage mich manchmal, ob es überhaupt Politiker gibt, die den Ansprüche derer genügen, die unter solchen Bildern wie diesem (gefällt mir wieder sehr) posten. Wohl nicht. Wir sollten ganz auf Politiker (beiderlei Geschlechts) verzichten. Sie enttäuschen uns doch nur.
  • Dirk G. 2. Oktober 2005, 12:16

    ich weis doch - nur wie der zur zeit drauf ist, könnte es von ihm sein :-))

    gutes foto übrigens;) klasse schärfe
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 2. Oktober 2005, 12:15

    aber für den joschka meld ich mich GANZ FREIWILLIG !! hat der angefragt??
  • Fräulein C. 2. Oktober 2005, 12:13

    Der Nochkanzler zum Anfassen.. ein sehr direktes und ehrliches Portrait..
  • Markus Benk 2. Oktober 2005, 12:11

    Das ist kein Zitat von ihm.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 615
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz