Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

DJCarl


World Mitglied, Dachau

Die Schokoladenseite der B IX "1000" von Maffei

Die Dampflokomotiven der Bauart B IX der Königlich Bayerischen Staatsbahn waren die ersten zweifach gekuppelten Schnellzuglokomotiven in Bayern. Die hintere Treibachse befand sich unter dem Stehkessel, so dass die überhängenden Massen klein gehalten werden konnten. Daher konnte eine Höchstgeschwindigkeit der Lok von 90 km/h zugelassen werden. Die Lok erreichte in der Ebene mit einem 150 Tonnen schweren Zug eine Geschwindigkeit von 70 km/h. Die ansonsten im Stil ihrer Vorgänger gehaltenen Maschinen hatten einen tiefliegenden Kessel und einen Aussenrahmen mit Stephensonsteuerung. Für die 1923 noch vorhandenen Exemplare waren von der Reichsbahn die Betriebsnummern 34 7421–7440 vorgesehen; die Fahrzeuge, welche zwischen 1874 und 1887 gebaut worden waren, wurden aber noch vor der Umzeichnung bis 1925 ausgemustert.

Beim Deutschen Museum in München ist ein der Länge nach aufgeschnittenes Exemplar erhalten geblieben. Teile der Sammlung, einschließlich der B IX, sind aus Platzmangel in das Museum Lokwelt Freilassing in Freilassing verlegt.

Die Fahrzeuge wurden mit Schlepptendern der Bauart bay 3 T 10,5 gekuppelt.

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Dampflok
Klicks 314
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON 1 V1
Objektiv 10mm f/2.8 [4]
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 10.0 mm
ISO 1600