Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
874 5

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

Die grüne Nadel

und die silberne und die an einen Stieglitz erinnernde. Aber wie Nadeln sehen diese Aiguilles eigentlich nicht aus. Am spitzesten sind hier noch die Drus.
Und warum die Verte so heißt, darauf kann ich mir keinen richtigen Reim machen.
Aufgenommen bei der Abfahrt von Col du Lac Cornu, also von der gegenüberliegende des Arve-Tales. Zum Col du Lac Cornu (2330 m) kommt man von Chamonix aus mit zwei Seilbahnen via Planpraz (2030 m) und Montagne de la Parsa (1820 m).

Zur Aiguille .
Zur Aiguille .
Heinz Höra

Kommentare 5

  • Heinz Höra 15. Januar 2006, 23:40

    Danke, Patrick. Ich habe es schon oft bedauert, daß ich Französisch nicht gelernt habe.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Ralf Schauer 13. Januar 2006, 23:40

    Hallo Heinz, freut mich, dass Dich mein hintergründiger Kommentar nachdenklich gemacht hat.
    Gemeint war, dass beim Aufstieg zum Col de la Pissoir besser eine Nasenklammer zu tragen ist (wegen dem Geruch). Viele Alpinisten finden es spassig,an verschiedenen Orten dass zu tun, wie es ihnen geheissen wurde, z.B den Ort als "Latrine" zu missbrauchen.
    Mit dem "Col" habe ich mich auf ein eigenes Beispiel irreführender Namen bezogen, nicht auf den Col in der Nähe der Aig. Verte.
    Bei meinen Aussagen ist es oft gefragt, um "die Ecke zu denken". Liegt wohl daran, dass ich gerade mein neues Foto-Rätsel vorbereite.
    VG Ralf
  • Heinz Höra 13. Januar 2006, 13:12

    Sind ja interessante Deutungen, die in den Anmerkungen gebracht wurden. Ralfs "Canine verte" ist ganz was Besonderes. Leider habe ich nicht verstanden, was es mit dem Col du Lac Cornu und der Nasenklammer auf sich hat. Patricks sehr einleuchtende Erklärung habe ich aber bei Wikipedia selbst nicht gefunden.
    Wenn es im Vordergrund wie Vorfrühlung aussieht, dann rührt es wohl daher, daß das die Sonnenseite des Arve-Tales ist. Die Aufnahme entstand Ende Januar. Sie gehört deshalb zu meinen liebsten Aufnahmen aus dieser Ecke, weil sie das Verhältnis dieser drei großen Aiguilles - du Chardonnet, d'Argentière und Verte - so ausdrücklich zeigt. Meine Verehrung gilt aber nicht nur diesen drei nördlichen Aiguilles, die sich um Chamonix versammeln, sondern sie reicht bis zu dieser südlich des Mont Blanc gelegenen
    Winterzauber
    Winterzauber
    Heinz Höra

    Seid gegrüßt von Heinz
  • Fredy Haubenschmid 10. Januar 2006, 20:41

    Keck schaut die mächtig schöne Aiguille blanche
    (würde hier wirklich besser passen!)
    auf den winzigen Fotografen herunter und freut sich,
    dass sie auch in Deutschland eine ganze Anzahl von Verehrern zu haben scheint...
    lg Fredy
  • Ralf Schauer 10. Januar 2006, 16:40

    Hallo Heinz,
    den Namen könnte man auch so interpretieren, dass nämlich die Nadel über dem (grünen) Tal thront.
    Ich finde manche Bezeichnung auch irreführend, denkt man mal an den Dent Blanche oder Col de la pissoir (Glacier du Trient).
    Auch diese Aiguilles würde ich eher als "dents" bezeichnen, wenn vielleicht auch nur als "canine" (für die Nicht-Franzosen: Eckzahn); würde sich aber blöde anhören: Canine verte (frei ins Deutsche:grüner Karnickel???)
    Also, nicht so eng sehen, aber am Col lieber vorsichtig aufsteigen, am besten mit Nasenklammer!
    VG Ralf