Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Das Beste vom Kalb

Das Beste vom Kalb

626 6

Andreas Bothe


Pro Mitglied, Bad Harzburg

Das Beste vom Kalb

Kalbsfilet sollten die Auszubildenden für eine Schauplatte und einen Schauteller verarbeiten.

Dies ist u.a. daraus geworden. Selbst als Fachmann (Koch) ist es schwer zu sagen, was manches ist.

In jedem Fall sieht man hier, das der Beruf Koch nicht nur Kreativität, sondern auch eine ruhige Hand (Handwerk!!) braucht. Keine Ahnung, warum nach dem Krieg der Koch von der Handwerkskammer zur Industrie- und Handelskammer kam.

Kommentare 6

  • Bruni Weber 9. November 2009, 8:01

    habe ich richtig gelesen, Du bist Koch?....
    War vor kurzem in einem sehr schönen Restaurant eingeladen. Da gab es auch solche Speisen mit zusätzlicher Erklärung und den dazu Geschichtlichen Wein.
    Bin ehrlich nicht begeistert von diesen Sachen. Sehen zwar sehr schön aus, aber irgendwie schmecken manche Sachen glibbrig und eigenartig.
    Mir ist ein leckerer Kartoffelsalat ohne Majo dazu eine schöne Forelle vom Grill und ein knuspriges Stück Baguette lieber.

    Ist aber keine Kritik an Deinem Bild

    LG.Bruni
  • KHMFotografie 8. November 2009, 15:30

    sieht Lecker aus, und klasse Präsentiert!!

    Lg. aus Goslar, Karl-heinz
  • Walter Brants 8. November 2009, 12:39

    Siehst Du, so stelle ich mir die Hölle vor: Das Schönste, hier das Leckerste vor Augen haben, aber es nicht anfassen und genießen können. :-)))
    VG von Walter
  • Andreas Bothe 8. November 2009, 11:22

    Probieren durften nur die Prüfer, das waren die Küchenmeister. Die Betreuer der Kandidaten wurden aber auch gut versorgt.

    Andreas
  • T. Schmiemann 8. November 2009, 10:34

    Andreas durftest du Probieren?Sieht sehr lecker aus.
    mfg
    Thomas
  • H.U.H 8. November 2009, 9:42

    Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen.
    Die Sachen sehen auf alle Fälle sehr lecker aus.
    Hoffe, dieses Handwerk behält seinen
    goldenen Boden.
    Gruß Ulli