Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Storckentin


World Mitglied, Pfungstadt

Darmstädter Ensemble

DA* 16-50 /2.8

Die Mathildenhöhe, mit 180 Metern die höchste Erhebung am Rande der Darmstädter Innenstadt, war schon im 19. Jahrhundert eine Gartenanlage des großherzoglichen Hofes und wurde 1833 im Stil eines englischen Landschaftsgarten gestaltet.

In den Jahren 1877 bis 1880 wurde auf der Mathildenhöhe ein Wasserreservoir zur Versorgung Darmstadts und 1897 die "Russische Kapelle" erbaut.

Die Bebauung der südlichen Mathildenhöhe durch die von Großherzog Ernst Ludwig 1899 gegründete "Darmstädter Künstlerkolonie" führte ab 1900 zur Gestalt des heutigen Ensembles, welches deutlich durch den "Hochzeitsturm" (aka: "5 Finger-Turm") von 1906 und das Ausstellungsgebäude aus dem Jahre 1908 beherrscht wird.

Tief unter der Mathildenhöhe liegen auch die "Darmstädter Katakomben".
Es handelt sich dabei um Brauereikeller aus dem 19. Jahrhundert. Darmstadts Einwohnerzahl wuchs von 10.000 Menschen um 1800 auf 70.000 „bierdurstige Kehlen“ um das Jahr 1900 und damit wurde es eng in den Lagerhallen der 12 darmstädter Brauereien.

Es wurde ein ausgeklügeltes System von Gewölben in die Felsen an und unter der Mathildenhöhe geschlagen. Der Granit dort bot aufgrund seiner kühlenden Eigenschaften einen enormen Vorteil: Die Temperatur im Bierlabyrinth blieb automatisch konstant bei neun Grad Celsius.

Das unterirdische Labyrinth ist begehbar; es werden in unregelmäßigen Abständen Führungen angeboten.

Kommentare 1