Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martina Schwencke


Basic Mitglied, Bayern

Damarazebra (für Webbie)

Das Damarazebra (Equus quagga antiquorum) lebt in Süd-, Südost- und Südwestafrika.
Dieses Zebra habe ich im Zoo Krefeld fotografiert. Die Lichtsituation war leider nicht sehr günstig (mittags, Sonne), aber das Zebra stand sehr nahe und ich wollte schon immer mal ein Zebraauge mit den langen Wimpern fotografieren :-)
Ich denke, dass es trotz der erkennbaren Schwächen seinen Reiz hat...
Canon T90, 80-200, Fuji Superia 200

Kommentare 13

  • Robert Bauer 18. Oktober 2001, 7:41

    Abschließend:
    6 der von mir hochgeladenen Bilder wurden mit dem Spiegel gemacht. - Stativ: Ja, das brauchst du. Aber kauf dir kein Wacklativ. Wenn du das Gefühl hast, du könntest damit eine Kuh erschlagen, ist es ok. Falls du eine Empfehlung hören möchtest: GITZO. Und kein Kompromiss beim Kopf, gell! Ich weiss, dass das ein paar Mark extra kostet. Im Zweifel spar lieber noch ein paar Monate länger und kauf dir anschließend ebbes Gscheites!
    Einen guten Tag wünche ich noch - Robert
  • Martina Schwencke 17. Oktober 2001, 21:27

    Hallo Robert,
    vielen Dank für Deine lange und ausführliche Anmerkung. Zu Deinen Fragen:
    ich habe damals sehr viele Fotos von diesem Zebra gemacht, auch im Hochformat. Die letztendlich hochgeladene Aufnahme war technisch einfach noch am besten... die Lichtverhältnisse waren wie schon erwähnt nicht gerade optimal.
    Was das Spiegeltele betrifft... ich überlege tatsächlich momentan, wie ich die T90 telemässig verstärken kann. Mit den 200mm stösst man doch schnell an Grenzen. Ein Stativ steht auch bereits auf meiner Wunschliste, daher vielen Dank für den Tip... ich werd's mir überlegen!
    Viele Grüsse, Martina
  • Robert Bauer 17. Oktober 2001, 20:51

    Anmerkung Nr. 12:
    @Kai: Portraits von Mensch und Tier fokussiert man immer auf die Augen. Nicht auf die Nase und schon gar nicht auf die Ohren. Ich denke, darüber kann man schlechterdings nicht streiten. Dass beim Teleobjektiv im "Nahbereich" die Schärfentiefezone nicht durchgehend von vorne bis hinten reichen kann, ist ein optisches Gesetz. Du kannst es nicht außer Kraft setzen, selbst wenn du die Blende so klein machst, dass es bei gedrücktem Abblendschieber (an der T90) im Sucher kuhdunkel wird. Im Übrigen widerspräche ein solcher Anspruch allen anerkannten Regeln der Bildgestaltung. Eine Regel davon lautet, dass man Schärfe und Unschärfe so verteilen soll, dass letztlich das zum Ausdruck kommt, was man dem Betrachter zeigen will. Unscharfe Nasen und Ohren sind aber allemal eher zu verkraften als unscharfe Augen, und bei einem Zebra stört eine unscharfe Nase sowieso kaum.
    @ Martina:
    1) Hattest du auch erwogen, auf die dunkle Gesichtshälfte zu verzichten und das Foto ggf. hochkant zu machen? Ist nur eine Frage, die mich interessiert, und kein Verbesserungsvorschlag.
    2) Weil wir in den Zoos häufiger zu weit weg vom Schuss sind, habe ich irgendwann mein 500er Spiegelobjekltiv nebst Stativ eingepackt. Für deine T90 (ich hab sie auch noch) gäbe es eine solche Top-Optik auf dem Gebrauchtmarkt für rund 400 DM. Klar, ich weiss, feste Blende, lichtschwach ... alles paletti. Aber wenn dann das richtige Licht da ist, dann machst du - vom Stativ - die Fotos, die sonst keiner macht. Das "Spiegel" passt übrigens beinahe in eine Hosentasche und selbstredend in jede Fototasche. Und es ist trotzdem ein absolut taugliches 500er! mit einer konstruktionsbedingt hohen Abbildungsleistung.

    Die Fotografie ist wie das Leben selbst ein Kompromiss. Wir müssen deshalb definieren, wo wir kompromissfähig sein wollen und wo eher nicht. Eine Entscheidung, die nicht immer leicht fällt.

    Viele Grüße nach Franken - Robert
  • webbie 17. Oktober 2001, 7:19

    WOW, soo ein schönes zebra! und extra für mich! ::::)
    danke, martina!!! (und danke auch für den hinweis!)
    ich kann übrigens keinen fehler entdecken - das bild ist schön so, wie es ist! sicher, die lichtsituation ist nicht ideal, aber du hast das beste draus gemacht ::::)
    du machst mich mit dem bild ganz kribblig - na hoffentlich komm ich dieses wochenende dazu, wieder einmal in den zoo zu gehen *seufz*
    herzlichen dank und liebe grüße!
    webbie
    ::::)
  • Martina Schwencke 15. Oktober 2001, 22:16

    Das freut mich riesig, dass mein Zebra hier so gut ankommt. Vor allem, weil ich so lange gezögert habe, es hochzuladen.
    @Kai: Das Foto hat einen leichten Rotstich, das stimmt. Dass es Dich aber so sehr stört, lässt mich vermuten, dass Dein Monitor vielleicht anders eingestellt ist als meiner, der Weisspunkt spielt da z.B. eine Rolle. Könnte vielleicht eine Erklärung sein?
    @Klaus: Leider habe ich kein Zebraauge mehr in meinem Fundus. Nach Krefeld komme ich so schnell nicht... und in Nürnberg komme ich meist nicht so nahe an die Zebras heran. Aber auf meiner Wunschliste steht so ein Auge durchaus... wer weiss, vielleicht wird ja noch mal was draus :-)
    Viele Grüße, Martina
  • Peter Emmert 15. Oktober 2001, 21:01

    Ich finde diesen hell/dunkel Kontrast gelungen.
    Gute Darstellung.Farblich gut abgerundet.
    Gruß Peter
  • Klaus Pollmeier 15. Oktober 2001, 20:27

    Als Ergänzung wünsche ich mir noch ein Auge allein und etwas größer.

    Aber wie bereits gesagt, mit Mut entstehen ungewöhnliche Sichtweisen, und die kommen an, so auch hier!

    Klaus
  • Thomas Cerncic 14. Oktober 2001, 22:40

    Mir gefällt es.
    Speziell wegen dem gewagten Ausschnitt und der Lichtsituation.
    Nur durch etwas Mut kommen einigartige Bilder zustande.
    Servus, Thomas
  • Wolfgang Langkau 14. Oktober 2001, 19:31

    Hallo Martina.
    Ich wußte gar nicht, daß Zebras sooo lange Wimpern haben. Eine Ausschnittvergrößerung des Auges wäre vielleicht auch vorteilhaft.

    Gruß Wolfgang
  • TravelKai 14. Oktober 2001, 19:21

    der dunkle Bereich ist mir hier leider sehr dominant. Nur eine Aufhellung würde etwas bringen. Die Schärfe ist nur auf die Augen beschränkt (immerhin).
    Am meisten stört mich allerdings der rötliche Farbstich.
  • Heinz Schumacher 14. Oktober 2001, 19:17

    Ich finde das das Foto gerade wegen dem besonderen hell-dunkel-Verlauf sehr reizvoll ist! Sonst wäre es vielleicht, wie die vielen anderen Zebrabilder!

    Klasse gemacht Heinz
  • Sirko Glaetzer 14. Oktober 2001, 19:06

    Nun eine Anmerkung vom ernannten Froschkönig :o) ...
    Bis auf das Licht, dass du dir leider nicht aussuchen konntest, gefällt es mir ganz gut. Nun kann ich mir auch ein Bild von einem Zebraauge machen. Die unteren Wimpern sind ja ganz schön lang. Die sollten mal geschnitten werden :o)

    Gruss SIRko
  • Gabriela Ürlings 14. Oktober 2001, 19:01

    Mir gefällt das Bild sehr gut! Trotz kleinerer Schwächen, die Du ja selber bereits erwähntest, ist es für mich ein richtiger Hingucker! Schöner und witziger Auschnitt! ciao Gabriela