Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kartiss


Free Mitglied, Koprivnice

Burg Stramberk

Das 1211 erstmals erwähnte Bergstädtchen im Zentrum der Štramberker Hochebene im Vorgebirge der Beskiden, wird auch „Mährisches Bethlehem“ genannt. Es wurde am 4. Dezember 1359 vom Sohn des böhmischen Königs Johann von Luxemburg, dem mährischen Markgrafen Johann Heinrich von Luxemburg, zur Stadt ernannt. Am 8. Mai 1241 (Himmelfahrtstag) besiegten die Christen der Stadt das mongolische Heer. Zur Erinnerung an die Opfer der Mongolen, denen angeblich die Ohren abgeschnitten worden waren, wird seit dieser Zeit Süßgebäck aus Lebkuchenteig, die so genannten „Štramberker Ohren“ hergestellt.

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 114
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera E-PL3
Objektiv Olympus M.Zuiko Digital ED 14-42mm F3.5-5.6 II R
Blende 16
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 23.0 mm
ISO 200