Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Albrecht Kühn


Basic Mitglied, Dresden

Bienertmühle II Hafenmühle 1914

... ich werde verkauft ...
und bin 100 Jahre "ALT" geworden.
was kommt danach...
Demenz, ... NO.
Bienert dreht sich für mich,
und die heutige Ökonomie im Grabe rum!

Kommentare 5

  • Rolf - RBV 21. September 2014, 14:40

    Das hat Methode dadurch bekommt man noch
    mehr Arbeitslose für den Arbeitsmarkt und kann
    sie bei den heutigen Leiharbeitsfirmen als moderne
    Sklaven einsetzten.

    Klasse Repro.+++

    Gruß Rolf
  • Günter Walther 1. August 2014, 8:20

    Ein sehr interessantes historisches Foto von diesem Industriegebäude. Besonders die vielen Pferde fallen auf.
    MfG Günter
  • abies alba 31. Juli 2014, 8:12

    Das Bundeskartellamt bestätigte den Verkauf
    der Dresdner Hafenmühle durch die Werhahn KG aus Neuss.
    Neuer Eigentümer - die Bindewald und Gutting Verwaltungs-GmbH. Die Werhahn-Gruppe konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft Baustoffe.
    Die Dresdner Mühle hat 55 Beschäftigte. Sie mahlt bis zu 400 Tonnen Getreide pro Tag von 80 Agrarbetrieben.
    GHA
  • abies alba 11. Juni 2014, 21:57

    kleine Korrektur zur Ökonomie:
    es werden täglich
    320 Tonnen Weizen
    und
    90 Tonnen Roggen gemahlen.
    GHA
  • abies alba 31. Mai 2014, 15:11

    Zur Ökonomie und zum Nachrechnen:
    Die Dresdener Mühle mit 55 Beschäftigten
    verarbeiten bis zu 400 Tonnen Getreide / Tag,
    das sind 400.000 kg pro Tag
    GHA

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 702
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz