Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

A. Seidel


World Mitglied, Römerberg

BB 9004

Bei den Weltrekordfahrten am 28. und 29. März 1955 stellte die SNCF mit ihren Gleichstrom-Elektrolokomotiven BB 9004 und CC 7107 auf der Strecke von Bordeaux nach Bayonne mit 331 km/h einen Geschwindigkeits-weltrekord für Schienenfahrzeuge auf. Bereits bei Versuchen im Jahre 1954 mit einer Elektrolokomotive der Baureihe CC 7100 wurde problemlos eine Höchstgeschwindigkeit von 243 km/h erreicht. Dabei vermuteten die Ingenieure, dass die theoretisch erreichbare Geschwindigkeit etwa bei 320 km/h liegen müsste. Aus diesem Grund wurden weitere Nachforschungen angestellt, in deren Rahmen der neue Weltrekord aufgestellt wurde.

Die Lokomotive BB 9004 ist eine vierachsige, elektrische Lokomotive der SNCF, die 1953 vom französischen Hersteller Jeumont-Schneider gefertigt wurde. Sie wurde nach einer Laufleistung von 118.000 km einer Generalüberholung unterzogen, um anschließend für die Rekordversuche ertüchtigt zu werden. Die CC 7107 hingegen ist eine sechsachsige Lokomotive des französischen Herstellers Alsthom, die ebenfalls im Jahre 1953 hergestellt wurde. Auch sie wurde vor den Rekordfahrten bei einem Kilometerstand von 448.000 km einer Überholung unterzogen.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Klicks 765
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-WX1
Objektiv ---
Blende 2.4
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 4.2 mm
ISO 200