Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Bäderarchitektur(1) in Binz

Bäderarchitektur(1) in Binz

1.224 4

Karl-Dieter Frost


Pro Mitglied, Schleswig Holstein

Bäderarchitektur(1) in Binz

Binz ist heute das größte Seebad auf Rügen. Villen und Hotels sind umfangreich restauriert und geben dem Ort sein besonderes Flair.

Kommentare 4

  • Willi Thiel 2. März 2008, 21:16

    ein beeindruckender baustil
    foto von dem häuschen ist toll
    vg willi
  • Eckhard Meineke 1. März 2008, 23:52

    Lieber Karl-Dieter, den sechsten Kontinent und seine Schönheiten, die landschaftlichen und baulichen meine ich, kenne ich nur von einer als solchen wundervollen Ostseeküstentour 2003. Rügen ist ja, wie die ganze grandiose Ostseeküste, vor allem durch seine Landschaft und seine Baumalleen geprägt, und wenn dann, wie etwa auch in Heringsdorf und anderswo, diese Prachtvillen erscheinen, erscheint einem das Ganze vielleicht sogar etwas deplaziert in seiner (für meine Augen etwas übertriebenen) Prächtigkeit. Du siehst, ich bin eben ein alter Sylt-Fan. HG, Eckhard
  • tolbiacum 1. März 2008, 18:20

    klasse aufnahme
    lg elmar
  • Kerstin Stolzenburg 1. März 2008, 18:12

    Ich kenne Binz von frühester Kindheit an. Viele der alten, prachtvollen Villen, wie auch das Kurhaus an der Promenade wurden nach der politischen Wende liebevoll restauriert, Vieles wurde jedoch leider auch abgerissen und schnell durch neue Häuser mit längst nicht mehr so kunstvollem Bäderarchitekturcharakter gebaut. Zu dieser Jahreszeit ist Binz sicher wunderschön und Deine Bilder zeigen es ja auch im Sonnenschein. Im Hochsommer dagegen ist es dort, nach meinem Empfinden, fast nicht auszuhalten. Ein Blick von der Seebrücke zeigt dann Bilder, wie man sie in Reportagen von den Touristenzentren auf Mallorca gesehen hat. Die Infrastruktur auf der Insel ist dann total überlastet. Ob sich die Rüganer mit dem Massentourismus einen guten Dienst erwiesen haben, bleibt abzuwarten. Die beschauliche, wunderschöne Insel, die ich kannte und liebte, gibt es vielleicht nur noch außerhalb der Sommermonate.
    Grüße. Kerstin