Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rainer Harf


World Mitglied, Hamburg

Archiv des Wissens

Dieses Foto stammt aus dem Zoologischen Institut und Museum der Universität Hamburg, einer der größten Wissenschaftlichen Sammlungen Europas. Ein Großteil des ehemals vorhandenen Trockenmaterials ist dem Zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen, doch die meisten in Ethanol konservierten Organismen konnten durch zwischenzeitliche Lagerung in U-Bahn-Schächten vor den Bombenangriffen geschützt werden und stehen auch heute noch systematischen Untersuchungen zur Verfügung.

Kommentare 8

  • Andreas Hurni 26. Juni 2001, 16:59

    Ne kommische Art von Wissenschaft - erst totschlagen und dann studieren - damit hatte ich schon immer Mühe ...
  • Rainer Harf 22. Juni 2001, 21:55

    @ Edgar und Markus: Der weiße Streifen kommt nicht vom Scannen. Es ist das Bord, auf dem die Präparate stehen... Ich gebe zu, dass die Motivwahl den Anschein des Schreckens erwecken kann, aber man kann froh sein, dass es solche Wissenschaftlichen Sammlungen gibt und dass sich viele Systematiker so eingehend mit der Organismenwelt unseres Planeten beschäftigt haben. Ansonsten würde unser Wissen über die Biodiversität und den in der heutigen Zeit zu verzeichnenden Schwund derselben verschwindend gering sein. Und nur mit dem Wissen um die Vielfalt können geeignete Massnahmen zu ihrem Schutze ins Leben gerufen werden.
  • Uwe Krautschick 21. Juni 2001, 22:19

    Das ist etwas für die Gen-Forscher...
  • Erika Und Bernd Steenfatt 21. Juni 2001, 22:03

    buhhh...schön gruselig....
    Wir mögen Frösche lieber lebendig,
    Rainer...im Langenhorner Moor zB.

    eribernd@frogfoto.de

    Grüsse: Erika u.Bernd aus Hamburg :-))
  • zett42 21. Juni 2001, 21:08

    so langweilig find ichs garnicht. ich hätte mich wahrscheinlich mit ner nahaufnahme voll auf das etwas im rechten glas konzentriert, das sieht am eklichsten aus und richtig alienmässig weil man nicht erkennen kann, was es ist.
    gruß,sascha
  • Markus Pfeffer 21. Juni 2001, 21:07

    Ich finde das Bild sehr gelungen! Allerdings stört auch mich der weiße Streifen unten (vom Scannen?).
    Ach ja, vielleicht solltest Du in Deinem Profil noch Dein Geschlecht korrigieren. Ich glaube ja nicht, daß es sich bei Dir wirklich um eine FotografIN namens Rainer handelt ;-))
    Gruß, Markus
  • Manfred Cobyn 21. Juni 2001, 21:04

    Archiv des Schreckens?
  • E d g a r 21. Juni 2001, 21:03

    eine etwas langweilige fotografie, viele reflexionen, unten eine weiße kante, oben etwas zu dunkel. jedoch ist das motiv hier das tragende etwas und das kommt gut rüber, es ist wohl mehr etwas für den studierenden.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 455
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz